• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Motorradtreffen In Stadland: Matjes und heiße Maschinen

11.06.2019

Großensiel Wer am Wochenende am Weserstrand spazieren gegangen ist, hat sich vielleicht über die vielen Zelte und Motorräder auf dem Gelände der Weser-Kleintierarena gewundert. Von Freitag bis Sonntag dauerte das Italo-Treffen, zu dem rund hundert Motorradfreunde aus ganz Deutschland, den Niederlanden und sogar aus Dänemark angereist waren.

Die meisten der Teilnehmer kennen sich seit Jahren und kommen regelmäßig zu diesem Event, das im vergangenen Jahr angesichts der Schließung der Jugendherberge hatte ausfallen müssen. Umso mehr freuten sich die Motorradfreunde, das Clubhaus und die Halle sowie das Außengelände der Kleintierzüchter nutzen zu können.

Die Stadtverwaltung hatte im Vorfeld sichergestellt, dass die Biker am Pfingstwochenende die sanitären Anlagen der Jugendherberge nutzen konnten. „Bei der Stadt bin ich schon immer offene Türen eingelaufen“, meinte Reiner Christen, der vor vielen Jahren das Italo-Treffen ins Leben gerufen und mit seinem 20-köpfigen Helferteam nun auch die mittlerweile 14. Auflage der Veranstaltung organisiert hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Anreise der meisten Teilnehmer erfolgte am Freitag. Am Abend wurde gegrillt, geklönt und gefachsimpelt. Egal, ob Moto Guzzi, Benelli, Ducati oder MV Agusta – viele der italienischen Motorräder, die am Weserstrand zu sehen waren, haben Kultcharakter – und zum Teil eine ganz eigene Motortechnik. Da ist es für die Fans natürlich spannend, sich mit Gleichgesinnten über die Maschinen auszutauschen.

Am Sonntag stand für die Motorradfreunde eine gemeinsame Fahrt in die Umgebung auf dem Programm. Eine Gruppe fuhr unter der Leitung von Michael Felsmann Richtung Ostfriesland, die andere mit Andreas Janßen ins Alte Land.

Auf den jeweils drei- bis vierstündigen Touren sah man allerdings nicht nur italienische Motorradmodelle. Saskia Blomeyer aus Sande beispielsweise fährt eine Yamaha Diversion 600, Baujahr 1993, ihr Freund Jörg Siebels eine XL1000V Varadero des japanischen Fahrzeugherstellers Honda. Die beiden haben sich genau vor zehn Jahren auf dem Nordenhamer Italo-Treffen kennengelernt und ineinander verliebt. Seitdem sind sie ein Paar. Und auch Reiner Christen, der zu den Organisatoren des Treffens zählt, hat im vergangenen Jahr seine Moto Guzzi gegen eine BMW-Maschine eingetauscht.

An der Küste isst man Fisch. Dass ist auch bei dem Italo–Treffen schon eine kleine Tradition. Reiner Christen hatte bei einem Bremerhavener Fischhändler an die 500 Matjes bestellt, die sich bei den Bikern wieder großer Beliebtheit erfreuten. Aber auch mit der sonstigen Verpflegung mit Bratwurst, Nackensteaks und einem üppigen Frühstücksbuffet trugen die Veranstalter zum guten Gelingen des Treffens bei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.