• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Weiße Segel vor dunkler Wolkenwand

27.08.2018

Großensiel Weiße Segel vor schwarzer Wolkenwand – zunächst sah es am Samstag so aus, als ob die 23 Skipper der alljährlichen Nordenhamer Regatta klatschnass werden würden. Aber dem war zum Glück nicht so.

„Da hat der Wettergott heute wirklich noch ein Einsehen mit uns gehabt“, freute sich auch Helge Hampel. Der Paderborner leitete zum ersten Mal den Wettbewerb der Nordenhamer Sportboothafen Gemeinschaft (NSG), bei dem die Skipper von Großensiel weseraufwärts bis auf die Höhe von Sandstedt und zurück segeln mussten. Kurz vor dem Start um 13 Uhr hatte es noch einen heftigen Schauer gegeben. Ein zweiter mit ähnlicher Intensität folgte, nachdem gerade das letzte Segelboot gegen halb vier wieder in den Nordenhamer Sportboothafen eingelaufen war und dort festgemacht hatte. Und auch die Windverhältnisse waren mit Stärke 4 hervorragend, denn der Westwind auf dem Hin- und Rückweg machte noch nicht einmal das Kreuzen erforderlich.

Die Siegerehrung, bei der fünf Wanderpokale vergeben wurden und bei der gleich mehrere Gruppen ausgezeichnet wurden, nahm der neue Regattaleiter am frühen Abend während des Grillens vor. Frank Thümler gelang mit seinem Boot „Follow me“ der Sieg in der Wertung nach berechneter Zeit. Anna Schönewald war mit ihrer „Hydra“ die Zeitschnellste und konnte sich daher über das Blaue Band freuen. Achim Saalbach erhielt mit seinem „Firebird“ den Mittleren Preis. Einen Extra-Pokal konnte Sandra Thümler als schnellste Steuerfrau entgegennehmen. Die „Rote Laterne“ für den letzten und noch verbesserungsfähigen Platz ging schließlich an Marvin Hadeler und seine „Calypso“. Alle Preisträger sind Mitglieder des Segelclubs Nordenham (SCN).

Mit insgesamt 23 Teilnehmern – 25 hatten sich ursprünglich zu der einmal im Jahr stattfindenden Regatta angemeldet – war die Beteiligung an dem sportlichen Ereignis recht hoch. Und auch das neu entwickelte Konzept mit abschließendem Grill- und Musikabend kam bei den vielen Segelsportfreunden in Großensiel gut an. Verantwortlich hierfür war das Organisationsteam mit Helge Hampel, der sich zukünftig stärker in das Vereinsleben einbringen möchte, Sandra und Jens Thümler sowie Patrick Eilers.

Die Nordenhamer Gruppe Ceol Agus Craig spielte bis kurz vor Mitternacht ihre traditionellen und modernen irischen Songs, aber auch zu der Seglerveranstaltung passende maritime Musik. Danach gab es dann Musik vom Band. Zugegeben: Das frühherbstliche Wetter hatte nichts von einem lauen Sommerabend. Aber in der Grillhütte und in der Nähe des Grills ließ es sich gut aushalten. Und außerdem lassen sich Segler in diesen Regionen von Regen und Kälte bekanntlich nicht stören.

Weitere Nachrichten:

NSG | SCN | Ceol Agus Craig

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.