• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Feuerwehr: Großer Ball der Moorspezialisten

07.09.2010

KöTERENDE Seit Kriegsende gibt es den traditionellen Feuerwehrball der Freiwilligen Feuerwehr Köterende. Mittlerweile ist er der einzige Feuerwehrball in der Gemeinde Berne.

Doch wer bei „Ball“ an lange Galaroben denkt, irrt. Auf der Diele des Hofes der Familie Grummer geht es eher leger zu. „Die Leute sollen sich hier schließlich wohlfühlen“, wie Ortsbrandmeister Matthias Arning erklärt. Eine große Tombola hatte der Festausschussvorsitzende Wilfried Reker mit seinem Team organisiert. „Fast alles nützliche Alltagsgegenstände, wie Zollstöcke, Schraubenzieher, Steckerleisten, die nicht daheim in den Ecken verstauben.“ Mit Feuerwehrspritzen und Schläuchen war der Saal festlich geschmückt, ein DJ sorgte für Stimmung.

Der Beginn der Veranstaltung verzögerte sich allerdings wegen des überraschend guten Wetters. Der Großteil der Feuerwehrmitglieder kommt aus der Landwirtschaft und da geht die Arbeit auf den Feldern selbstverständlich vor, wie der Vorsitzende erläuterte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gemeinsam mit der Nachbarfeuerwehr aus Neuenkoop sind sie Spezialisten für Moor-, Wald- und schwer zugängliche Gleisbrände.

Für den Ballabend hatte sich die Ortsfeuerwehr aber von der Bereitschaft abgemeldet. Nach einer kurzen Begrüßungsrede von Mathias Arning ging es dann los. Dieses Mal gab es einen ganz besonderen Höhepunkt des Abends: die Dorfgemeinschaft Harmenhausen hatte mit ihren Karnevalsgruppen einige Überraschungen einstudiert. Zuerst traten die jungen Männer mit ihrem „Robin Hood Tanz“ auf und ein paar Tänze später kamen die Damen mit mehreren Michael Jackson-Tänzen auf die Bühne und brachten den Saal zum brodeln. Lachend erzählte Inge Niekamp, dass die Gäste wegen der geringen Deckenhöhe der Tanzdiele leider auf die akrobatischen Höhepunkte verzichten müssten. Bis in die frühen Morgenstunden wurde in ausgelassener Stimmung weitergefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.