• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Gute Leistung macht Mut

03.04.2017

Nordenham Verloren, und doch ganz gut ausgesehen. Die Landesklassen-Handballer der HSG Blexer TB/SV Nordenham unterlagen zwar am Sonnabend in der Sporthalle Luisenhof dem ewigen Rivalen VfL Rastede mit 23:28 (12:14). Aber sie zeigten eine couragierte Leistung. Im Abstiegskampf half ihnen das aber wenig. Mit 9:29 Punkten bleibt die Mannschaft von Trainer Daniel Pargmann Vorletzter.

Und doch zieht der Coach aus der Pleite gegen die viertplatzierten Ammerländer so etwas wie eine Aufbruchstimmung. „Wir haben 50 Minuten lang gegen einen starken Gegner sehr gut mitgehalten. Dadurch haben wir an Selbstvertrauen gewonnen“, macht sich Pargmann Mut für den restlichen Saisonverlauf. Aus den letzten drei Spielen peilt er noch drei Punkte an.

Die ersten beiden anvisierten Zähler waren sogar schon gegen Rastede möglich. Ein Raketenstart bescherte der HSG eine schnelle 4:0-Führung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben hinten kompakt gestanden, und jeder hat für seinen Nebenmann mitgekämpft“, sagte Pargmann. Vorne lief der Ball gut durch die eigenen Reihen. Mit variablem Spiel fielen Tore aus allen Positionen heraus.

Ganz so reibungslos lief es allerdings nicht weiter. Die Gäste kämpfen nicht umsonst noch um den zweiten Tabellenplatz, der am Ende der Spielzeit zur Teilnahme an den Relegationsspielen zur Landesliga berechtigt. Besonders physisch waren die Rasteder dem Heimteam deutlich überlegen. Doch obwohl die Nordenhamer ihre frühe Führung schnell los wurden, hielten sie bis in die Schlussphase hinein den Anschluss.

Nachdem der sechsfache Torschütze Hauke Mehrtens zum 20:22 (51.) verkürzt hatte, lief aber nicht mehr viel zusammen. „Am Ende hat sich Rastedes körperlicher Vorteil verdient durchgesetzt“, sagte Pargmann, dem aber gefiel, dass sich seine Jungs nie haben hängen lassen. Eine gute Partie lieferte Kevin Hünnekens ab. Der Linksaußen bekam nach langer Verletzungspause erstmals wieder mehr Spielzeit und dankte es mit vier Treffern. Indes: Die Punkte gehen ins Ammerland, und die HSG kann sich von einer insgesamt guten Leistung nichts kaufen.

HSG: T. Hünnekens, Strahlmann – Mehrtens (6/3), K. Hünnekens (4), Block (3), Voskamp (3), Uhse (2), Pargmann (2), Patzke (2), Stöcker (1), Palm.

Spielstationen: 4:0 (4.), 6:5 (12.), 12:10 (23.), 13:14 (30.), 16:19 (41.), 17:22 (48.), 20:22 (51.), 21:26 (56.), 23:28 (60.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.