• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: TSV steht nach 2:3-Pleite unter Zugzwang

15.11.2019

Heidkrug /Abbehausen Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen könnten in einem Buch über verschlafene Anfangsphasen mehrere Kapitel füllen. Beim 1:2 am vergangenen Wochenende gegen den SV Wilhelmshaven hatte die Mannschaft von Trainer Frank Meyer zu Beginn der Partie noch geträumt, statt Fußball zu spielen. Beim 2:3 am Mittwoch im Auswärtsspiel gegen den TuS Heidkrug kassierte sie dann in der zweiten Halbzeit zwei frühe Gegentreffer.

Turbulente Schlussphase

Gegen Heidkrug hatte es zur Pause noch 0:0 gestanden. Elf Minuten nach Wiederanpfiff lag der TSV aber schon mit 0:2 zurück. Zwar erzielten die Abbehauser Bünyamin Kapakli (85.) und Maik Müller (90.+1) in einer turbulenten Schlussphase noch zwei Tore, aber auch die Gastgeber waren noch einmal erfolgreich.

Abbehausens Trainer weigerte sich aber vehement, seiner Mannschaft den Vorwurf der Schlafmützigkeit zu machen. In der ersten Hälfte sie die Partie ausgeglichen gewesen. „Wir hatten sogar die reifere Spielanlage“, sagte er. „Das 0:1 kassieren wir nach einem individuellen Fehler. So etwas passiert.“

Anschließend habe seine Elf aber dagegengehalten. Dem Tor zum 0:2 sei ein Foul an Lennart Wohlrab vorausgegangen. Wenig später habe der Schiedsrichter nach Rücksprache mit seinem Assistenten den vermeintlichen Abbehauser Anschlusstreffer aberkannt. „Das war aber die gleiche Situation wie vor dem 2:0 für Heidkrug“, so Meyer.

TSV im Pech

Damit nicht genug: Wenig später hätte es laut Meyer einen Handelfmeter für den TSV geben müssen. „Eigentlich war der Schiedsrichter ein richtig Guter. Aber er hat einige unglückliche Entscheidungen getroffen.“

Abbehauens Coach nahm’s gelassen hin. „Es ist, wie es ist.“ Viel lieber lobte er den eingewechselten Emanuel Radu. „Er hat zusammen mit Bünyamin Kapakli vorne für viel Schwung gesorgt.“ Gleichwohl hat er die Tabellensituation im Blick: „Ein Punkt wäre immer drin gewesen. Wir stehen jetzt unter Zugzwang und müssen die nächsten Heimspiele gewinnen.“

Am Sonntag (Anpfiff: 15 Uhr) erwartet der Tabellenelfte (17 Punkte) zunächst mal den Heidmühler FC zu einem waschechten Kellerduell. Heidmühle liegt mit 16 Punkten auf Rang 13. Dieser Platz ist der erste Nichtabstiegsrang. Den ersten Abstiegsplatz belegt BW Bümmerstede mit 15 Punkten.

Tore: 1:0 Lennard Stöver (47.), 2:0 Mavin Lohfeld (56.), 2:1 Bünyamin Kapaki (85.), 3:1 Luca Reinhold (90.), 3:2 Maik Müller (90.+1).

TSV: Büsing - Müller, Böse, Rabe (59. Rabe), Reesing, Dettmers, Strauss (84. Luga), Böger, Wohlrab, Kapakli, Wickner (70. Neumann).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.