• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Auch ein Sieg wäre möglich gewesen

05.08.2019

Heidmühle /Abbehausen Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen blieben zum Saisonauftakt in den Startblöcken hängen. Beim Heidmühler FC verlor die Elf von Trainer Frank Meyer unglücklich mit 2:3 (2:2) Toren. Der Ausgleich lag sogar noch in der Luft, doch Bjarne Böger mit einem Pfostenschuss und Maik Müller mit einem Kopfball, der von einem HFC-Verteidiger auf der Torlinie gerettet wurd, fehlten das Abschlussglück.

„Die ersten zwei Minuten des Spiels waren wir noch gar nicht auf dem Spielfeld“, ärgerte sich Frank Meyer. Das wurde bestraft, denn Steffen Lücht schoss die Gastgeber nach einem Stellungsfehler in der Abwehr von Fabian Strauß in Führung. „Das Gegentor hat unseren Ehrgeiz geweckt, denn nach einer einstudierten Ecke gelang Till Wickner per Kopf schnell der Ausgleich“, freute sich der TSV-Coach.

Anschließend suchten beide Teams die Offensive, dabei lief Abbehausen in ein Konter. Die Friesländer griffen über die linke Seite an. Ein Querpass in den Strafraum war für einen Akteur der Heimelf nicht mehr erreichbar, doch Strauß fälschte den Pass ins eigene Netz ab. „Von mir gab es keinen Vorwurf, denn die Szene war für einen Verteidiger unglücklich“, nahm der TSV-Trainer seinen Schützling in Schutz.

Nach gelungenem Doppelpasse mit Bjarne Böger gelang Benjamin Weser, der in dieser Woche heiratet und im kommenden Pokalspiel beim SV Brake am Mittwochabend fehlen wird, noch vor dem Pausentee der Ausgleich. Niklas Fasshauer (71.) schoss die Gastgeber wieder in Front. Meyer ließ wissen: „Viele haben den Torschützen im Abseits gesehen. Das kann ich jedoch nicht bestätigen, denn von der Trainerbank war das nicht einzuschätzen“.

„Ein Spiel auf Messers Schneide“, meinte HFC-Trainer Daniel Oleksyn. Auch der HFC traf in einer Szene noch den Pfosten. „Ein 6:4 oder 4:6 wäre als Spielausgang durchaus möglich gewesen“, meinte Meyer. Der TSV setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte. Sogar Maik Müller und Torwart Sören Büsing stürmten mit. Der Ausgleich sollte jedoch nicht mehr gelingen. TSV-Neuzugang Keven Lanzendörfer fehlte aufgrund einer Zerrung. Matthias Kemper befand sich noch im Urlaub,

Tore: 1:0 Lücht (2.), 1:1 Wickner (9.), 2:1 Eigentor Strauß (29.), 2:2 Weser (40.), 3:2 Fasshauer (71.)

TSV: Büsing; Müller, B.Böger, Neumann (75. Rabe), Weser, Strauß. C. Böger (86. Schmid), Wohlrab, Kühn, Hämsen, Wickner (63. Budde).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.