• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

tennis: Herren des TKN scheitern knapp

12.05.2010

WESERMARSCH Tennis, Herren, Landesliga, Herren: TC VfL OsnabrückTK Nordenham 4:2. Steffen Trumpf ließ seinem Kontrahenten im Auftaktmatch keinen Stich. Auch Stefan Harms konnte sein Einzel positiv gestalten, obwohl er gesundheitlich stark angeschlagen war. Das Schlüsselspiel absolvierte wie schon gegen Westercelle TKN-Spielertrainer Christopher Brandau: Die 3:1-Führung bereits vor Augen, musste sich der 26-Jährige erneut nach über dreieinhalb Stunden Sandplatzschlacht in drei Sätzen geschlagen geben. Dabei vergab Brandau im zweiten Satz mit einer leichten Vorhand einen Matchball und konnte auch die 4:1-Führung im Entscheidungssatz nicht nach Hause bringen. Dem Punktgewinn nahe war anschließend auch das Duo Trumpf/Fitschen, das sich allerdings in einem bitteren dritten Satz die zweite 2:4-Niederlage in Folge besiegelte. Christopher Brandau war dennoch mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Das Einzige, was in diesem Jahr nicht stimmt, sind die Ergebnisse. Es ist wie verflucht.“

Harms 6:4, 4:6, 6:0; Trumpf 6:2, 6:1; Brandau 5:7, 2:6; Harms/Brandau 3:6, 5:7; Trumpf/Fitschen 7:5, 5:7, 4:6.

Herren 50: TK Nordenham – Ganderkeseer TV 3:3. Ähnlich packend war einen Tag zuvor die Partie der älteren TKN-Landesligaherren. Mit der Ausnahme des Zweiten Doppels, das Reiner Indorf und Heinz Woesthoff souverän gewannen, gab es bis zum Ende des Punktspiels kein eindeutiges Ergebnis: Indorf und Karl Brandau, der von einer Zerrung seines Gegners profitierte, sicherten die Einzelpunkte für den Gastgeber. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, stellte Brandau nach dem zweiten Unentschieden in Folge fest, „das hätten wir schließlich genauso gut verlieren können, wenn sich mein Gegner zum Beispiel nicht verletzt hätte. An einem glücklicheren Tag hätten Bernd oder Heinz Gulich noch einen Punkt holen können. Dann wäre es andersherum gelaufen.“

Indorf 6:4, 6:4; Bernd Markowsky 6:4, 4:6, 5:7; Gulich 4:6, 6:7; Brandau 4:6, 6:3, 2:0 Aufg. GTV; Markowsky/Gulich 5:7, 7:5, 2:6; Indorf/Woesthoff 6:2, 6:1.

Verbandsliga, Herren 30: TC BramscheSV Lemwerder 4:2. Nachdem nur Sven Quader in den Einzeln punkten konnte, hätten die SVL-Herren in den Doppeln fast noch den Ausgleich geschafft: Claus Wieken und Stefan Schauder siegten mit 7:5 im dritten Satz, den Quader und Hendrik Eymael zeitgleich im Tiebreak abgeben mussten.

Quader 6:2, 6:3; Wieken 1:6, 0:6; Eymael 3:6, 2:6; Schauder 6:4, 4:6, 0:6; Quader/Eymael 3:6, 7:5, 6:7; Wieken/Schauder 4:6, 6:2, 7:5.

Verbandsklasse, Herren 55: SVB II – TuS Weener 2:4 Die Verbandsklassen-Herren des SVB konnten die zweite Saisonniederlage nicht abwenden. „Wir müssen feststellen, dass die Saison zu hart für uns ist. War der Aufstieg vielleicht eine Nummer zu groß“, fragte sich Mannschaftsführer Berndt Evers. Ärgerlich für den Sportverein war, dass in beiden Doppeln ein Sieg und damit ein Unentschieden möglich war.

Evers 0:6, 4:6; Albert Pruin 6:1, 6:2; Wolfgang Rommerskirchen 7:6, 6:3; Herbert Gloger 2:6, 1:6; Evers/Udo Gollenstede 3:6, 5:7; Pruin/Rommerskirchen 6:1, 6:7, 1:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.