• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Hillje kehrt ins Team zurück

04.09.2015

Wilhelmshaven /Brake „Ein bisschen Derby-Fieber wird bestimmt aufkommen“, freut sich Peter Schöne, Manager der Landesliga-Fußballer des SV Wilhelmshaven, auf die kommende Aufgabe gegen den SV Brake (Sonntag, 15 Uhr, Jadestadion). Er hofft auf eine stattliche Zuschauerzahl und eine gute Stimmung.

Brake reist nach drei Spielen ohne Sieg und Punkt als Tabellenvorletzter in die Jadestadt und ist klarer Außenseiter – eine Ausgangslage, die zum Vorteil werden könnte, wenn der SVW um Trainer Dario Fossi den SVB wegen dessen miserablen Saisonstarts unterschätzen sollte.

Aber Schöne stellt klar, dass die Aufgabe gegen Brake mit dem nötigen Ernst angegangen wird: „Der SVB ist schwer zu spielen und ein gefährlicher Kontrahent.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Brakes Trainer Sebastian Schütte will seine Elf aufbauen, indem er sie an die Leistung der ersten Halbzeit gegen den SC Melle erinnert: „Da haben wir defensiv gut gestanden und verdient mit 1:0 geführt.“

Kader fehlt Breite

Indiskutabel war aber das Auftreten im zweiten Durchgang, welches zur verdienten 1:4-Niederlage führte. Schütte bemängelt die fehlende Fitness einiger Akteure, die bedingt durch Urlaub oder Schichtarbeit an der Vorbereitung nicht im vollen Umfang teilnehmen konnten. „Leider ist unser Kader in der Breite nicht so stark, dass wir das derzeit kompensieren können“, sagt Schütte. In Wilhelmshaven wird er auf seinen kreativen Offensivspieler Christian Hillje zurückgreifen können. Hillje hat eine Gelbsperre abgesessen.

Natürlich sieht Schütte seine Elf an der Jade nicht chancenlos. Schließt tat sich der SVW in seinen bisherigen Heimspielen schwer: Gegen den TSV Oldenburg setzte es eine 0:4-Niederlage, und den TV Dinklage bezwang er nur knapp mit 3:2.

„Wir kommen jetzt aber langsam in Schwung und wollen auch gegen Brake punkten“, meint Peter Schöne. Er nennt als Saisonziel Platz vier bis acht. Momentan rangieren die Jadestädter mit sieben Zählern an siebter Stelle.

Dagegen passen beim SVB Trainerkonzept und Punkteausbeute noch nicht zusammen. Zwar spricht der Trainer von einem zuletzt verbesserten Defensivverhalten im Vergleich zu den Spielen in Lohne und Bunde. Doch vier Gegentore in einer Partie sind einfache zu viel.

Mehr Torgefahr nötig

Schütte sagt zudem, dass seine Elf noch nicht ausreichend Torgefahr zeigt. Auf gutem Landesliga-Niveau reicht in der Landesliga oftmals weniger als eine Handvoll Chancen zu drei Punkten. Der SVB hat es in der vergangenen Saison oftmals bewiesen.

Angesichts der Tabellensituation erwartet vom SV Brake niemand einen Budenzauber im Jadestadion. Schlecht spielen und dennoch gewinnen? Auch das spricht für die Qualität einer Mannschaft. Indes: Der SVB kann das Fußballspielen nicht verlernt haben. Brakes Spieler müssen die Zweikämpfe annehmen und dürfen sich nicht zu schade sein, den Ball auch mal über das Tribünendach zu schlagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.