• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nordenhamer Teams verlieren gegen Hinte

06.03.2019

Hinte /Nordenham Die beiden in der Frauen-Bezirksliga spielenden Volleyball-Teams des SV Nordenham haben am Wochenende jeweils eine Auswärtsniederlage gegen den TuS Eintracht Hinte kassiert. Die Erste verlor mit 2:3, die Zweite mit 0:3. Der Abstieg der Reserve steht schon seit Wochen fest. Die Erste kann noch Tabellendritter werden.

TuS Eintracht Hinte - SV Nordenham 3:2 (23:25, 20:25, 27:25, 28:26, 15:13). Noch vor einer Woche hatte der SVN Hinte mit 3:0 besiegt. Aber der Gegner spielte an diesem Wochenende wie ausgewechselt. Zu allem Überfluss erwischte der SVN einen Fehlstart. Aber dann startete er eine Aufholjagd. Er sicherte sich den Auftaktsatz noch verdient. Im zweiten Durchgang habe ihr Team noch mehr Druck entfacht, sagte SVN-Spielertrainerin Alexandra Taylor. „Katja Eden war in Topform“, sagte die Trainerin und bescheinigte ihr gute Angriffe und eine sichere Annahme. Überdies schaltete Kristina Behrens Hintes 1,90 Meter große Mittelangreiferin mit präzisen Annahmen aus. Der SVN gewann auch Satz zwei.

Den Auftakt des dritten Satzes dominierte Hinte mit guten Aufschlägen. Aber der SVN antwortete mit einer Aufschlagserie Alexandra Taylors. Die Teams waren gleichauf und schenkten sich auf hohem Niveau nichts. Erst in der Schlussphase machte der SVN leichte Fehler. Er haderte mit dem Schiedsgericht, vergab vier Matchbälle und musste in den vierten Satz.

Auch dieser Durchgang war hart umkämpft. Wieder zog der SVN in der Satzverlängerung den Kürzeren. Im entscheidenden Tiebreak führte der SVN zunächst klar. Aber dann ließ er einige Chancen aus. Hinte kam ran, drehte das Spiel und gewann.

SVN: Kristina Behrens, Katja Eden, Sandra Erden, Bianca de Grave, Mareike Markwart, Janine Lachnitt, Alexandra Taylor

TuS Eintracht Hinte - SV Nordenham II 3:0 (25:6, 25:10, 25:6). Die Nordenhamerinnen hatten schon das Hinspiel mit 0:3 verloren und reisten mit einem Rumpfteam an. Coach Stefan Plewka musste umbauen: Libera Neriman Büsing und Diagonalspielerin Rebecca Willuhn ersetzten die fehlenden Mittelblockerinnen. Die freie Position auf der Diagonalspielerin wurde durch eine der Außenangreiferinnen besetzt – „alles andere als gute Voraussetzungen“, meinte Stefan Plewka. Das Team habe sein Können zu keiner Zeit abrufen können. Woran es lag, „bleibt ein Rätsel“, sagte der Coach.

Hintes junges Team überzeugte. Es war laut Plewka in allen Mannschaftsteilen besser. „Für Hinte war es nicht mehr als ein lockeres Trainingsspiel, um viele Sachen einfach mal zu testen.“

Plewka ärgerte sich. „Der Abstieg steht schon lange fest, aber dass wir an den letzten Spieltagen nur noch mit einer Minimalbesetzung zu den Auswärtsspielen fahren müssen, da ein Teil der Spielerinnen im Saisonendspurt andere Prioritäten setzt, ist doppelt bitter.“ Er zollte den Spielerinnen großen Respekt, die teils teils angeschlagen bis zum Schluss mitziehen und kündigte einen Umbruch an.

SVN II: Neriman Büsing, Lisa Schröder, Svea Thaden, Annika Walter-Carstens, Rebecca Willuhn.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.