NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Hotopp peilt Auswärtssieg an

22.04.2016

Nordenham Hotopp trifft auf alte Bekannte: Die Kreisliga-Fußballer des 1. FC Nordenham gastieren am Sonntag um 16 Uhr beim TuS Varel. Vor seinem Engagement in Nordenham hatte er die Friesländer zwei Jahre lang trainiert. Nordenhams Ligarivale TSV Abbehausen II spielt schon am Freitagabend. Die Bezirksliga-Reserve erwartet um 20 Uhr die SG Wangerland.

TuS Varel - 1. FC Nordenham. Nordenhams Trainer Rainer Hotopp ist gespannt auf das Wiedersehen mit seiner alten Mannschaft. „Da ich die Jungs noch im vergangenen Jahr trainiert habe, kenne ich natürlich ihre Stärken und Schwächen.“ Besonders die Standards von Moez Ben-Hamda seien gefährlich.

Die Situation seiner jetzigen Mannschaft ist unverändert. Das Verletzungspech ist groß, zudem sahen Tobias Schindler und Daniel Herr vergangene Woche ihre fünfte Gelbe Karte. Personelle Unterstützung wird es voraussichtlich von der eigenen Reserve geben. Trotz allem bleibt der Anspruch des Trainers unverändert. „Wer spielt, spielt auf Sieg“, sagt Hotopp. „Wir fahren nach Varel mit der Hoffnung, dass es so läuft wie gegen Gödens.“ Dort gewann der FCN stark ersatzgeschwächt mit 2:0. „Aber einfach wird das nicht“, sagt Hotopp. Schließlich spiele der Tabellenachte Varel unter seinen Möglichkeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV Abbehausen - SG Wangerland. Die Gastgeber stehen mit 19 Zählern auf Platz zehn der Tabelle, Wangerland ist mit 17 Punkten Zwölfter. Auch wenn seine Mannschaft im sicheren Tabellenmittelfeld steht, spricht TSV-Trainer Kai Denekas von einem „Abstiegsduell“. Seine Mannschaft sei sich der Wichtigkeit dieser Partie bewusst. „Die Jungs wollen den Klassenerhalt sichern. Mit einem Dreier gegen Wangerland könnten wir den Sack zu machen“, sagt Denekas.

In den vergangenen Wochen spielten die Grün-Gelben meist mit einem großen Siegeswillen, aber sie belohnten sich nicht immer. Beispiel gefällig? Gegen die zweite Mannschaft des Heidmühler FC zeigte Abbehausen zunächst eine überragende Leistung, brach in der zweiten Hälfte aber ein – die Partie endete 2:2.

„Das Spiel gegen Wangerland wird eng, aber ein Sieg wäre ein Befreiungsschlag“, sagt Denekas. Allerdings muss er auf wichtige Spieler verzichten: Sascha Otte, Vincent Brüning, Matthias Dencker, Thorben Bittner, Nico Strowitzki und Mark Sichau fehlen. Thorben Müller ist angeschlagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.