• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

NORDSEE-CUP: HSG-Damen halten sehr gut dagegen

25.05.2009

BLEXEN Viel Lob ernteten die Verantwortlichen für die Austragung des 29. Eon-Nordseecups am vergangenen Donnerstag (Bericht siehe oben) und Sonnabend. Überall zufriedene Gesichter, was natürlich auch am herrlichen Wetter lag.

So brauchten sich die Handballer zumindest nicht über einen matschigen Untergrund quälen. Schade war allerdings, dass mit der gastgebenden HSG Blexer TB/SV Nordenham nur ein einziges Frauenteam gemeldet hatte.

„Es wollte wohl keine mehr gegen uns antreten", verwies Franzisca Heidke augenzwinkernd auf die eigene Stärke, aber deswegen wollte die Mannschaft trotzdem mitspielen. Die männliche A-Jugend, die Herren-Teams sowie die heimische Frauentruppe traten in einer Konkurrenz gegeneinander an und die Blexerinnen schafften es tatsächlich, ein Unentschieden zu erreichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sind die Meister der Herzen", jubelte Stephanie Tönjes. Besonderen Eindruck hinterließ bei Benjamin Renken Torfrau Tanja Dierks. „Tanja war für mich die Spielerin des Turniers“, resümierte der in der HSG-Reserve spielende Akteur. Zudem war dieses Turnier auch sportlich am spannendsten. Im Finale setzte sich die A-Jugend des Elsflether TB nach einem Siebenmeterwerfen gegen die Gastgeber durch.

Aber auch auswärtige Mannschaften gingen in Blexen an den Start und hatten viel Spaß dabei. „Ich bin extra für dieses Turnier elf Stunden aus der Schweiz angereist, um hier dabei zu sein“, erzählte der für den Schleswig-Holsteinischen Verein TSV Weddingstedt spielende Thorsten Leu. „Ich bin in jedem Jahr dabei und finde es einfach klasse hier. Außerdem hat mir der Besuch im Eldorado-Cafe am Freitag sehr gut gefallen“, fasste er weiter zusammen. Ebenfalls am Freitag, der eigentlich spielfrei war, organisierten die Camper spontan ein Jux-Turnier und die Resonanz war groß.

Cheforganisator Norbert Pargmann war somit auch rundum zufrieden. „Es hat einfach alles geklappt. Das Wetter spielte mit, der Zeitplan konnte eingehalten werden und auch ein Riesenlob an alle freiwilligen Helfer. Ich habe da eine Truppe zusammen, auf die ich mich vollkommen verlassen kann“, so Pargmann weiter. Laut Olaf Büker gab es lediglich bei der Ansetzung der Schiedsrichter, die von den teilnehmenden Teams gestellt werden mussten, vereinzelt Probleme.

Doch wenn das die einzigen Sorgen geblieben sind, dann kann man sich schon auf die 30. Auflage des Eon-Nordseecups im kommenden Jahr freuen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.