NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tennis: Vielseitige Talente halten mit den Besten mit

28.02.2019

Isernhagen /Nordenham Die Tennisspielerin Kira Erden vom TK Nordenham hat jetzt bei den Landesmeisterschaften der U 10 im Sportpark Isernhagen bei Hannover mit der Mannschaft der Tennis-Region Jade-Weser-Hunte (JHW) eine gute Leistung gezeigt. Das Team belegte Platz fünf in einem 16 Mannschaften umfassenden Feld.

Die Teams bestehen jeweils aus drei Juniorinnen und Junioren pro Region (Jahrgang 2009 und jünger). Sie traten im Tennis (Einzel und Doppel), in acht Motorik-Staffeln und einem Mannschaftsspiel (Hockey) gegeneinander an, um den Mannschaftslandesmeister zu ermitteln.

Das Team der Region Jade-Weser-Hunte verlor von fünf Tennispartien nur das Spiel gegen den Titelverteidiger und späteren Finalisten Bremen I und holte bei acht Motorik-Übungen fünf erste Plätze und gewann vier von fünf Hockey-Spielen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Vorrunde, die aus vier Vierer-Gruppen bestand, spielte das JWH-Team zunächst gegen die Regionen Lüneburger Heide, Osnabrück II und Bremen I. Nachdem die ersten beiden Spiele souverän mit 26:9 und 28:6 gewonnen wurden, musste man sich nur Bremen I mit 10:33 geschlagen geben.

Die Region JWH schloss die Vorrunde als Gruppenzweiter ab. Kira Erden war als einzige Nicht-Oldenburgerin zweimal im Einzel und einmal zusammen mit Charlotte Heine im Doppel eingesetzt worden. Sie konnte dabei gegen Lüneburg und Osnabrück ihre Einzel gewinnen und verlor nur gemeinsam mit Charlotte Heine im Doppel gegen Bremen.

Da alle Gruppenersten der Vorrunde im Anschluss die Plätze eins bis vier gegeneinander ausspielten, blieb für die Region JWH nur die Chance auf Platz fünf. Um diesen spielten sie gemeinsam mit den Regionen Osnabrück I, Dollart-Ems-Vechte (DEV) und Südniedersachsen.

Dank starker Leistungen in den Motorik-Wettbewerben – es sprangen vier erste Plätze heraus – und einer konzentrierten Leistung im Hockey und Tennis ließ das JHW-Team die anderen drei Regionen hinter sich und belegte einen beachtlichen fünften Platz. Kira hatte im Halbfinale gegen Osnabrück I (28:16) im Einzel und Doppel und im kleinen Finale gegen DEV (28:16) im Einzel gespielt.

Regionstrainer Niklas Brinkmann sowie Betreuer und TKN-Trainer Robert Helek zeigten sich mehr als zufrieden mit den Leistungen der Kinder. „Bereits nach der Auslosung war klar, dass wir es dieses Jahr wohl nicht erneut in die beliebte „Löwengruppe“ schaffen würden, um um die Plätze eins bis vier spielen zu können“, sagte Robert Helek. „Bremen I als Titelverteidiger war da einfach eine Nummer zu groß für uns“, meinte er. „Trotzdem können Kira und die anderen Kinder stolz auf ihre Leistungen zurückblicken.“

Zum Team der Tennis-Region Jade-Weser-Hunte zählten Charlotte Heine (Oldenburger TeV), Kira Erden (TKN), Helin Pierre-Toussaint, Frederic Petersen (beide TC BW Oldenburg), Ben Gorka und Leander von Kaldenberg (beide Oldenburger TeV).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.