• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Tennishalle in Westerstede brennt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Türen Und Fenster Geschlossen Halten
Tennishalle in Westerstede brennt

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Jaderberg benötigt noch einen Sieg zum Titelgewinn

15.05.2017

Wesermarsch Der Spitzenreiter der 1. Kreisklasse gibt sich keine Blöße: Der TuS Jaderberg hat am Freitagabend das Auswärtsspiel beim FSV Warfleth mit 4:0 gewonnen und kann mit einem Sieg am kommenden Wochenende die Meisterschaft klarmachen. Der Tabellenzweite 1. FC Nordenham II kam am Sonntag nicht über ein 1:1 beim TuS Elsfleth hinaus.

FSV Warfleth - TuS Jaderberg 0:4 (0:2). „Das Ergebnis sagt eigentlich alles aus“, sagte Jaderbergs Trainer Lutz Bruns. „Bei konsequenterer Chancenverwertung hätten wir zur Pause auch locker mit 6:0 führen können“, sagte er. Dass es nur 2:0 stand, habe aber auch an der starken Leistung des Warflether Schlussmanns Marcel Stache gelegen.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Warflether alles, um noch einmal heranzukommen. „Die haben bis zum Schluss nicht aufgegeben“, sagte Bruns. Doch seine Mannschaft habe die Partie souverän zu Ende gebracht. „Das war einfach eine reife Leistung“, sagte Bruns.

Tore: 0:1 Eike Heidemann (5.), 0:2 Jörn Jürgens (20.), 0:3 Jörn Jürgens (52.), 0:4 David Skibba (89.).

Spielvereinigung Berne II - SG Burhave/Stollhamm 0:6 (0:2). Obwohl seine Elf zur Pause mit 0:2 zurücklag, war Bernes Trainer Torsten Bruns bis zu diesem Zeitpunkt relativ zufrieden. „Wir haben gut mitgespielt“, sagte er. Indes: „Wir haben noch zu wenig investiert, um solch ein Spiel gewinnen zu können.“ Außerdem habe seine Elf bei beiden Gegentoren in der ersten Hälfte kräftig mitgeholfen. Auch nach der Pause schlugen sich die Berner gut – bis Hauke Steenken vom Platz flog (57.). „Danach war der Drops gelutscht“, sagte Bruns.

Tore: 0:1 Tim Buntrock (15., Eigentor), 0:2 Hendrik Simon (37.), 0:3 Kai Bahlmann (63., Elfmeter), 0:4 Timo Laverentz (69.), 0:5 Marcel Willms (74.), 0:6 Kai Bahlmann (87.).

Rote Karte: Hauke Steenken (57., Berne/Spielerbeleidigung).

TuS Elsfleth - 1. FC Nordenham II 1:1 (0:0). Beide Mannschaften gingen stark ersatzgeschwächt ins Spiel und lieferten sich im ersten Durchgang eine Partie auf Augenhöhe. Hundertprozentige Torchancen gab es indes keine. Nach dem Wechsel brachte Erhan Dilbaz die Gäste in Führung (65.), aber Malte Knop schlug kurz darauf zurück. Anschließend hatten die Elsflether ein wenig Glück, nicht wieder in Rückstand zu geraten, ehe sie selbst noch dicke Chancen vergaben. „Das war ein verdienter Punktgewinn für uns“, meinte Elsfleths Trainer Michael Schultze.

Tore: 0:1 Dilbaz (65.), 1:1 Knop (67.).

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - SV Brake III 5:0 (0:0). Klare Worte von Ovelgönnes Trainer Uwe Zaspel: „Die Leistung in der ersten Halbzeit war die schlechteste, die ich in dieser Saison von meiner Mannschaft gesehen habe“, sagte er. Die erste Hälfte verlief torlos.

Unmittelbar nach dem Wechsel habe seine Mannschaft dann „zehn ordentliche Minuten“ gezeigt. Prompt fielen drei Tore. „Anschließend haben wir das Spiel verwaltet“, sagte Zaspel. „Letztlich ist der Sieg auch in der Höhe verdient, aber das Wetter war schöner als das Spiel.“

Tore: 1:0 Torsten Kollecker (47.), 2:0 Tim Schröder (53.), 3:0 Finn Osterloh (56.), 4:0 Hans-Jürgen Neese (78.), 5:0 Michel Czerny (89.).

AT Rodenkirchen - TuS Elsfleth II 5:1 (3:0). Seine Mannschaft sei zwar 90 Minuten lang überlegen gewesen und habe in der Höhe verdient gewonnen, sagte Rodenkirchens Trainer Wolfgang Rohde. „Aber das war schon ein sehr zerfahrenes Spiel.“ Immerhin: Rodenkirchens Torwart Kevin Langen, der ansonsten in der A-Jugend spielt, erhielt ein Lob. „Er hat seine Sache sehr gut gemacht“, sagte Rohde.

Tore: 1:0 Marcel Rohde (18.), 2:0, 3:0 Jonas-Philip Block (22., 33.), 4:0 Jerome Hoffmann (46.), 5:0 Timo Fritzenkötter (54.).

SV Phiesewarden - SG Großenmeer/Bardenfleth 1:2 (1:0). Das Spiel war zunächst ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Doch erst kurz vor der Pause gingen die Gastgeber in Führung (40.). „Da konnte man zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt mit rechnen“, meinte Phiesewardens Co-Trainer Christian Kohlmann.

Im zweiten Durchgang machte die SG zunächst Druck. Sie glich aus und ging bald sogar in Führung. Anschließend boten sich beiden Teams dicke Möglichkeiten. Die Gäste trafen sogar ein Mal den Pfosten und auch noch die Latte des Phiesewarder Tores. Letztlich reichte ihnen aber der knappe Vorsprung.

Tore: 1:0 Fynn Baumgardt (40.), 1:1 Sven Oltmanns (51.), 1:2 Thorben Bunjes (63., Foulelfmeter).

SV Brake II - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 4:2 (2:2). Zunächst sah es so aus, als könnte die SG einen lockeren Sieg einfahren. Sie führte früh mit 2:0. Doch Marvin Seif hatte etwas dagegen: Mit zwei Treffern sorgte er dafür, dass die Teams mit einem Remis in die Pause gingen. Nach der Pause legte sein Teamkollege Ozan Akgül einen Doppelpack nach. Die Braker hatten Moral gezeigt und sich für ihren großen Aufwand belohnt. Nach sieben Niederlagen in Folge feierte die Bezirksliga-Reserve damit ihren ersten Erfolg. Dagegen bleibt die SG im sechsten Spiel hintereinander sieglos.

Tore: 0:1 Soeren Pudel (6.), 0:2 Nico Strowitzki (16.), 1:2, 2:2 Marvin Seif (33., 44.), 3:2, 4:2 Ozan Akgül (74., 86.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.