• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Jaderberg nimmt Kurs auf Titel

08.05.2017

Wesermarsch Die Fußballer des TuS Jaderberg haben am Sonnabend das Spitzenspiel der 1. Kreisklasse Wesermarsch gewonnen. Sie gewannen auswärts gegen den Tabellenzweiten SG Burhave/Stollhamm mit 3:2 (3:0).

SG Burhave/Stollhamm - TuS Jaderberg 2:3 (0:3). Beide Teams agierten klug, die Jaderberger spielten indes ein wenig abwartender. „Keine Mannschaft wollte den ersten Fehler machen“, meinte Burhaves Trainer Jürgen Penshorn. Die Gäste waren letztlich abgebrühter. Burhaves Torwart Benjamin Georg leistete sich früh zwei Patzer, die Jaderberg eiskalt bestrafte. „Ich mache Benjamin aber keinen Vorwurf“, meinte Penshorn. „Wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen.“ Ihre einzige dicke Torchance vor der Pause nutzten die Gäste zum 3:0. Im zweiten Durchgang verlegten sich die Jaderberger aufs Verteidigen. Die Butjenter dominierten und nutzten einen berechtigten Foulelfmeter zum 1:3. Den Anschlusstreffer schossen sie in der 88. Minute – „leider etwas zu spät“, meinte Penshorn. Er sprach von einer sehr unglücklichen Niederlage. „Das war ein typisches 0:0 oder 1:1“, meinte er. „Aber das ist Fußball.“

Tore: 0:1 David Skibba (13.), 0:2 Jonas Jürgens (26.), 0:3 Eike Heidemann (30.), 1:3 Moritz Hohn (75.), 2:3 Marcel Willms (88.).

SV Brake III - FSV Warfleth 3:1 (2:1). „Wir haben uns das Leben mal wieder selbst schwer gemacht“, sagte Brakes Trainer Jens Takens. Schon nach sechs Minuten hätte seine Mannschaft mit 2:0 führen müssen. „Stattdessen müssen wir nach sieben Minuten einem Rückstand hinterherlaufen.“ Allerdings drehten die Gastgeber die Partie vor der Pause. Kurz vor Schluss machten sie alles klar. „Der Sieg hätte höher ausfallen können“, sagte Coach Takens.

Tore: 0:1 Sönke Junker (7.), 1:1 Steven Hartmann (34.), 2:1 Mogens Klopp (37.), 3:1 Mahmut Özek (78.).

Gelb-Rote-Karte: Andreas Fleischhacker (90., FSV Warfleth).

1. FC Nordenham II - AT Rodenkirchen 6:3 (4:1). Nordenhams Trainer Nico Verhoef sprach von einem souveränen Sieg. „Das war in Ordnung.“ Schon nach etwas mehr als einer halben Stunde führte sein Team mit 4:0. „Im Gegensatz zu den Vorwochen haben wir endlich mal unsere Chancen genutzt“, sagte er. Vier von sechs Möglichkeiten hätten zu Treffern geführt. Nach der Pause habe seine Mannschaft ein wenig nachgelassen, zumal Verhoef kräftig durchwechselte. Deshalb konnte der ATR noch Ergebniskosmetik betreiben.

Tore: 1:0 Stefan Marek (7.), 2:0 Jerome Hoffmann (19., Eigentor), 3:0 Mustafa Seker (31.), 4:0 Malte Hedemann (33.), 4:1 Jannek Penshorn (39.), 5:1 Mustafa Seker (60.), 6:1 Erhan Dilbaz (75.), 6:2, 6:3 Sören Maas (86., 89.).

Spielvereinigung Berne II - SV Brake II 2:0 (2:0). Dass die Berne in der vergangenen Woche zum Auswärtsspiel in Jaderberg nicht antreten konnten, nervt Bernes Trainer Torsten Bruns gewaltig. „Das war eine Sauerei. Aber das haben die Jungs auch zu spüren bekommen“, sagte er. Der Trainer warf die Rotationsmaschine an – und hatte mit seiner Maßnahme Erfolg. Angetrieben von den überragenden Torschützen Dennis Conze-Wichmann und Daniel Puhlemann spielte die Kreisliga-Reserve eine starke erste Hälfte. Die Bruns-Elf führte zur Pause mit 2:0. Nach dem Wechsel hatte Brakes Reserve zwar mehr vom Spiel. Aber die Berner spielten konzentriert und hatten das nötige Glück – sowie in Markus Krösche-Dölz einen Aushilfstorwart im Kasten, der in der 80. Minute einen Elfmeter hielt.

Tore: 1:0 Dennis Conze-Wichmann (5.), 2:0 Daniel Puhlemann (35.).

Elsflether TB - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 0:5 (0:1). Die Gäste taten sich am Geburtstag ihres Trainers Uwe Zaspel schwer, ihrem Geschenk eine schicke Verpackung zu verpassen. „In der ersten Hälfte waren wir spielbestimmend“, sagte Elsfleths Betreuer Hergen Speckels. Doch während die Gastgeber – allen voran Julian Trautvetter – ihre Chancen nicht nutzten, reichte den Gästen ein Glückstor von Martin Wille zur Führung in einer schwachen Partie. Unmittelbar nach der Pause vergaben die Elsflether die große Chance zum Ausgleich – das rächte sich. Im Gegenzug erhöhte Luca Stephan auf 2:0 (47.). Nach Tim Schröders Doppelschlag (61., 63.) war die Messe gelesen.

Tore: 0:1 Martin Wille (15.), 0:2 Luca Stephan (47.), 0:3 , 0:4 Tim Schröder (61., 63.), 0:5 Wolfgang Stephan (85.).

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - SV Phiesewarden 2:3 (1:0). Die Gastgeber spielten zunächst gut. Sie ließen den Gästen keine Luft. Soeren Pudel traf zunächst die Latte (10.) und dann ins Phiesewarder Tor. „Anschließend haben wir es versäumt, das 2:0 zu schießen“, sagte Schweis Coach Heinz Ullrich. Und so kam es wie fast immer: Die SG ließ nach, Phiesewarden biss sich in die Partie und drehte das Spiel mit zwei Fernschüssen von Lukas Schröder (52., 65.). Immerhin: Kurz vor Schluss glich Sven Ullrich aus (84.), „und ein 2:2 wäre auch gerecht gewesen“, meinte Heinz Ullrich. Aber in der Schlussminute nutzte Schröder einen dicken Fehler von Schweis Torwart Fynn Pöpken zum Sieg.

SG Großenmeer/Bardenfleth - TuS Elsfleth 4:3 (1:1). Mit dem Derbysieg bestätigte die SG ihre gute Form. In einer dramatischen Partie schoss Sven Oberländer in der dritten Minute der Nachspielzeit in Unterzahl den Siegtreffer. Erst eine Minute zuvor hatten die Gäste ausgeglichen.

Tore: 1:0 Jonas Schwartin (11.), 1:1 Philipp Sosatz (29.), 1:2 Leandro Bos (46.), 2:2 Jonas Schwarting (57.), 3:2 Malte Bolte (73.), 3;3 Fynn Oberegger (90.+2.), 4:3 Sven Oberländer (90.+3).

Rote Karte: SG (78.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.