• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Kreispokal: Jaderberg sorgt für große Überraschung

21.10.2011

JADERBERG Die in der 2. Kreisklasse spielenden Fußballer des TuS Jaderberg haben am Mittwochabend im Halbfinale des Kreispokals für eine Überraschung gesorgt. Dank eines 2:0 (1:0)-Sieges gegen die Spielvereinigung Berne (Kreisliga) zogen sie ins Endspiel ein.

„Das ist ein großer Erfolg für uns“, sagte Jaderbergs 22-jähriger Trainer Nico Cerny. Zwar habe er insgeheim damit gerechnet, das Spiel zu gewinnen, „aber dass wir so dominant sein würden, war dann schon eine Überraschung“.

Dagegen war Bernes Trainer Uwe Neese stocksauer. „Unsere Leistung war eine Frechheit. Ich bin richtig stinkig.“ Jaderbergs Sieg sei völlig verdient gewesen. Seine Mannschaft habe den Gegner auf die leichte Schulter genommen. „Wir haben uns nicht mal gewehrt. Dafür habe ich kein Verständnis.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gäste hatten insbesondere Jaderbergs zweifachen Torschützen Dennis Jöstingmeier nie in den Griff bekommen. „Der hat uns schwindelig gespielt“, sagte Neese.

Nach einer viertelstündigen Anfangsoffensive Bernes hatten die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel gesehen. Doch Jaderberg hatte die etwas besseren Chancen. In der 38. Minute schloss Jöstingmeier ein Solo mit dem Jaderberger Führungstreffer ab.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel machte Berne wieder Druck. Doch Jaderbergs Abwehr stand gut. Nachdem Jöstingmeier mit einem 18-Meter-Schuss das 2:0 geschossen hatte (60.), war die Partie entschieden. „Da hatte ich das Gefühl, dass sich die Berner schon aufgegeben haben“, sagte Cerny, dessen Mannschaft keine Probleme hatte, den Vorsprung bis zum Schluss zu verwalten.

Tore: 1:0, 2:0 Jöstingmeier (38., 60.).

Jaderberg: Schmidt - Ruth, Wenzel (66. Torben Coldewey), Brüling, von Thülen, Jöran Coldewey, Schindler, Jöstingmeier, Pünnel (87. Wodtke), Patz, Gerken (39. Fender).

Berne: Stache - Bruns, Böing, Kranz, Florian Rüscher, Litzcobi (70. Semrock), Köhler, Laverentz, Praekel (80. Röhrl), Daniel Rüscher, Haase (75. Smetana).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.