• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Blexen/Nordenham verliert auswärts deutlich

20.11.2017

Jever /Nordenham Über die Landesklassen-Handballer der HSG Blexer TB/SV Nordenham ist am Samstag eine Dampfwalze hinübergerollt. Beim Spitzenreiter HG Jever/Schortens II verlor die Mannschaft von Trainer Daniel Pargmann mit 18:36 (8:18). Trotz der hohen Niederlage zeigte sich die HSG noch relativ standhaft. Andere Mannschaften haben gegen die Friesen-Auswahl schon wesentlich höher verloren.

Für die Hausherren war es saisonübergreifend der 52. Punktspielsieg in Serie. Kein Wunder, sind sie doch mit mehreren ehemaligen Profis bestückt. Das schüchterte die Nordenhamer anfangs wohl ein bisschen ein, denn schon nach acht Minuten lagen sie 0:6 hinten.

Angesichts der aussichtslosen Umstände zeigte der Tabellen-Letzte trotzdem eine ansprechende Leistung. „Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten ganz gut dagegen gehalten“, sagte Pargmann. Die Einstellung habe gestimmt, obwohl jedem Spieler schon im Vorfeld klar war, dass es eine Klatsche setzen würde. Außerdem traten die Nordenhamer wieder nur mit zwei Ersatzspielern an, wovon der eine der Trainer war. Und blöderweise musste Leon Uhse ab Mitte der 1. Halbzeit wegen einer Schulterverletzung passen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das Ergebnis war im Rahmen“, meinte Pargmann. Im zweiten Abschnitt habe sein Team sich auch hin und wieder etwas zugetraut. Aber an der Jeveraner Dominanz war nicht zu deuteln. „Die können schon was“, sagte Pargmann.

HSG: T. Hünnekens – Mehrtens (6), Arens (4), Patzke (4), K. Hünnekens (2), Stuhrmann (1), Pargmann (1), Uhse, Palm.

Spielstationen: 6:0 (8.), 14:5 (23.), 18:8 (30.), 22:12 (38.), 29:14 (48.), 36:18 (60.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.