• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Junge Akrobatin mit großer Ausstrahlung

26.09.2013

Moorriem /Höven Die 16-jährige Julia Strauß vom Moorriemer Reitklub hat am Wochenende beim Voltigierturnier in Höven die Einzelprüfung der Klasse L gewonnen. Auf ihrem Partner Charly und mit Longenführerin Alina Lüerßen siegte sie mit der Wertnote 7,0. „Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat alles hervorragend geklappt“, sagt Julia.

Damit hat sie bereits die zweite Aufstiegsnote erzielt. Das bedeutet: Sie darf ab sofort in der Leistungsklasse M starten – muss es aber nicht. „Erst, wenn eine Voltigiererin viermal eine Aufstiegsnote bekommen hat, darf sie nicht mehr in der Klasse antreten, in der sie die Note erzielt hat“, sagt Julia. In ihrem Fall heißt das, dass sie ihr Können beim Herbstturnier des Moorriemer Reitklubs am Sonntag in Bardenfleth ein letztes Mal in der Leistungsklasse L zeigen möchte. In der neuen Klasse steigen dann die Anforderungen. „Ich muss praktisch neu beginnen“, sagt sie.

Zusätzliche Turneinheit

Julia geht in die elfte Klasse des Braker Gymnasiums. Die Zeit, die abseits der Schule bleibt, nutzt sie zum Voltigieren. Zweimal in der Woche trainiert sie auf dem Pferd. Alle zwei Wochen wird das Training mit „Charly“ von einer Turneinheit ergänzt. Außerdem trainiert sie die dritte Voltigier-Gruppe des Moorriemer Reitklubs. Das jüngste Mitglied ihrer Gruppe ist sieben, das älteste elf Jahre alt. „Aber bei uns im Verein voltigieren auch Mädchen, die gerade einmal vier Jahre alt sind“, sagt Julia.

Warten hat sich gelohnt

Sie selbst habe mit neun Jahren angefangen – „relativ spät“, sagt sie. Sie musste ein wenig warten, bis ein Platz in einer der Gruppen des Moorriemer Reitklubs frei geworden war. Aber das Warten hat sich gelohnt. Das zeigt nicht zuletzt ihr Erfolg in Höven.

Als Sportlerin und Trainerin ist es ihr wichtig, dass die Zuschauer und Richter Spaß beim Zuschauen haben. Dazu müssten die Sportler und Sportlerinnen über eine gewisse Ausstrahlung verfügen und ordentlich turnen, sagt sie. „Dann sieht man auch die notwendige Leichtigkeit.“ Grundvoraussetzung dafür sei Routine.

Julia liebt ihren Sport, weil sie kreativ sein kann. Schließlich verbindet das Voltigieren Turnen, Akrobatik und die Zusammenarbeit mit Pferd und Mensch. Sie mag vor allem die Steh- und Sprungübungen, wohingegen die Dehnelemente eine kleine Schwäche seien – aber eben nur eine kleine. Das wird sie auch am Sonntag beim Turnier in eigener Halle zeigen.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.