• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Kaltblütiger ETB wirft sich in Oberliga

18.06.2015

Elsfleth Sollten Hochseilartisten mal Probleme mit ihrem Nervenkostüm haben, können sie sich an die A-Jugend-Handballerinnen des Elsflether TB wenden. Die haben Nerven aus Titan. In der zweiten Qualifikationsrunde zur Oberliga am Sonntag in der Elsflether Stadthalle war ihre Stärke im Siebenmeterwerfen ausschlaggebend. Als Tageszweiter erreichten sie ihr Ziel: Die Mannschaft von Trainer Sascha Klostermann spielt in der Oberliga.

Den Tagessieg sicherte sich die TSG Burg Gretesch. Hinter dem ETB landeten der TuS Empelde, der Hannoversche SC, der TSV Intschede und die HSG Bützfleth/Drochtersen.

In der ersten Hälfte gegen den TSV Intschede waren die Gastgeberinnen die bessere Mannschaft. Die Abwehr stand hervorragend. Die zweite Hälfte war geprägt von Ballverlusten und Fehlwürfen. Am Ende stand es 14:14. Das Siebenmeterwerfen gewannen die Elsfletherinnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch gegen den Hannoverschen SC spielte der ETB remis (10:10). Klostermann sprach von einem spannenden Duell mit kompakten Abwehrreihen. Das Tor zum 5:5 warf Charlotte Sommer mit einem direkt verwandelten Neunmeter. Auch die zweite Hälfte war ausgeglichen. Erneut ging es ins Siebenmeterwerfen. Wieder setzten sich die kaltblütigen Gastgeberinnen durch.

Gegen Empelde wollte der ETB den Aufstieg perfekt machen. „Die Mädels waren dementsprechend motiviert und versuchten alles, um zu gewinnen“, sagte Klostermann. In der ersten Halbzeit war die Nervosität spürbar (5:5). In der zweiten Hälfte steigerten sich die Gastgeberinnen. Sie gewannen verdient mit 12:9.

Im letzten Spiel gegen Bützfleth/Drochtersen wechselte Klostermann munter durch. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten gaben die Elsfletherinnen Gas. Sie erzielten viele Tore aus dem Tempospiel und gewannen 17:12. Zum Duell mit Burg Gretesch kam es nicht. Gewertet wurde das Spiel der ersten Runde, das Elsfleth im Siebenmeterwerfen gewonnen hatte.

„Ich bin stolz auf die geschlossene Mannschaftsleistung“, sagte Klostermann, nachdem sein Team die zweite Aufstiegsrunde ungeschlagen abgeschlossen hatte. Er sei mit dem zweiten Platz zufrieden. Ein Sonderlob bekamen die starke Torhüterin Rieke Cordes und Abwehrchefin Anastasia Vraka. Pech für den ETB: Anastasia und Larissa Böner werden der Mannschaft in der Saison nicht zur Verfügung stehen. „Die beiden werden uns sehr fehlen“, sagte Klostermann. Doch jetzt gönnt er seiner Mannschaft erstmals eine Pause bis Mitte Juli – dann startet die Vorbereitung.

ETB: Rieke Cordes - Charlotte Sommer (17/6), Talea Lösekann (13), Fenna van Dreumel (8), Julia Keil (4), Marieke Lampe (4), Lara Krüger (2), Laura Wolf (2/1), Henrike Thümler (1), Anastasia Vraka (1), Larissa Böner (1) Kim Schweneker

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.