• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Kampfstarke Kreisstädter zeigen ganz viel Herz

05.04.2017

Wesermarsch Dramatischer geht es nicht: Die A-Jugend-Fußballer des SV Brake lagen am Wochenende in ihrem Bezirksliga-Heimspiel gegen Harpstedt nach 90 Minuten noch mit 1:3 hinten, um dann doch noch zu einem Unentschieden zu kommen. Weniger Mühe hatte der TSV Abbehausen bei seinem 2:0-Auswärtserfolg in Wildeshausen.

VfL Wittekind Wildeshausen – TSV Abbehausen 0:2 (0:1). Beim Drittletzten übernahmen die Grün-Gelben sofort das Kommando, übertrumpften sich aber gegenseitig im Auslassen von Hochkarätern. „Die Chancenverwertung war desolat“, sagte TSV-Trainer Niko Sommer.

Erst in der 30. Minute fiel die längst fällige 1:0-Führung durch Julian Milz, dessen Schuss unhaltbar abgefälscht wurde. Ansonsten fanden die Abbehauser aber immer wieder ihren Meister in VfL-Schlussmann Marc-Julian Höfken, der eine überragende Partie ablieferte. Nachdem die Gäste zunächst auch nach dem Seitenwechsel reihenweise Möglichkeiten vergaben, wären sie fast bestraft worden.

Die Wildeshauser hatten zwei gute Chancen, um auszugleichen. Erst Felix Schmid machte mit dem 2:0 alles klar. Er verwertete eine Hereingabe Timon Bauers. „So viele Möglichkeiten haben wir noch nie vergeben“, sagte Sommer. Der Sieg hätte viel höher ausfallen müssen

Tore: 0:1 Milz (30.), 0:2 Schmid (62.).

TSV: Sören Büsing – Keanu Heimann, Josif Radu, Nils Grimmig, Felix Schmid, Jan Wasmuth, Julian Milz, Felix Eisenhauer, Thede Schwarting, Timon Bauer, Mirco Strietzel. Eingewechselt: Keno Bruns.

SV Brake – SG DHI Harpstedt 3:3 (0:2). Die Kreisstädter wollten ihren ersten Sieg im Jahr 2017 einfahren, doch zunächst liefen sie dem Ball meistens hinterher. „Harpstedt war immer einen Tick wacher und engagierter“, sagte SVB-Trainer Lars Bechstein. Der 0:2-Pausenrückstand entsprach den Spielanteilen.

Zum zweiten Durchgang hatten sich die Hausherren viel vorgenommen. Sie wurden aber nach einer Stunde in ihrem Bemühungen zunächst ausgebremst. Nach einer Großchance von Enis Alan liefen die Harpstedter einen Konter und schlossen ihn mit dem 3:0 ab. Aus und vorbei? Mitnichten. Durch die Einwechslung von B-Jugend-Torjäger Miklas Kunst erhöhten die Braker den Druck immer mehr. Alan verkürzte auf 1:3. Das fast sichere 1:4, das wohl gleichbedeutend mit der Entscheidung gewesen wäre, verhinderte Jannik Heyer mit einer „fulminanten Fluggrätsche“, wie Trainer Bechstein meinte.

Bei den Gästen ließen die Kräfte nach, und die Wende trat tatsächlich noch ein. Erst verwandelte Sinan Ince einen an Alan verursachten Elfmeter zum 2:3. Dann schlug der Angreifer in der zweiten Minute der Nachspielzeit selber noch einmal zu. „Ein glücklicher, aber nicht unverdienter Punkt für uns“, fasste Bechstein zusammen.

Tore: 0:1 Pleus (9.), 0:2 Fortmann (22.), 0:3 Meyer (60.), 1:3 Alan (74.), 2:3 Ince (90., Foulelfmeter), 3:3 Alan (90.+2).

SVB: Aaron KoschLen Röben, Jannik Heyer, Jan-Niklas Wiese, Kilian Tülek, Sinan Ince, Enis Alan, Mehmet Acar, Kevin Heidenreich, Pierre-Steffen Heinemann, Mirco Stege. Eingewechselt: Miklas Kunst, Can Yasar, Rami Khachab und Jonas Koletzki.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.