• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Kampfstarken Brakern gelingt Wiedergutmachung

10.03.2014

Brake /Berne Die in der Kreisliga V spielenden Fußballer des SV Brake II haben am Sonnabend erfolgreich Wiedergutmachung für die erschreckende Vorstellung vom vergangenen Wochenende betrieben. Sie gewannen beim SV Ofenerdiek ein wenig überraschend mit 6:3 (3:1).

In der Kreisliga VI kassierte die Spielvereinigung Berne derweil die erwartete Auswärtsniederlage. Sie verlor beim Tabellenführer TSV Ganderkesee mit 0:4. Bitter für das Schlusslicht: Bis zur 69. Minute hatte es noch 0:0 gestanden

Kreisliga V: SV Ofenerdiek - SV Brake II 3:6 (1:3). Die Braker Trainer Tino Mathes und Timo Meischen trauten ihren Augen nicht: Im Gegensatz zur Vorwoche spielte ihre Mannschaft von Beginn mit höchstem Einsatz. „Das war eine kämpferisch starke Vorstellung“, meinte Meischen. Schon früh zahlte sich die gute Einstellung aus: Eike Lampe schoss in der 7. Minute das 1:0 für Brake, nachdem er zuvor eine Großchance vergeben hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Spielerisch hatten die Teams anschließend Probleme. Die Platzverhältnisse hätten keinen Kombinationsfußball zugelassen, meinte Meischen. Aber die Braker waren bissiger und ließen sich auch nicht durch den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Florian Meies (24.) aus der Bahn werfen. Hannes Köhler (33.) und Joshua Eckinger (45.) trafen noch vor der Pause. „Beim 0:1 haben wir falsch gestanden, aber dann ist die Mannschaft wirklich toll zurückgekommen“, sagte Meischen.

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel. Brake spielte aggressiv, während Ofenerdieks Co-Trainer Kai Lösekann die fehlende Laufbereitschaft, das mangelnde Zweikampfverhalten und das teils überhebliche Auftreten seiner Mannschaft bemängelte. Den Brakern war’s egal: Nach den Treffern von Eckinger (60.) und Konstantin Mohr (70., Elfmeter) war die Partie entschieden. Ole Gucanins anschließender Doppelpack war Ergebniskosmetik, zumal Konstantin Mohr in der Schlussminute noch einen Strafstoß versenkte.

Meischen war zufrieden. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, sagte er. „Vielleicht hat die Mannschaft ja endlich gemerkt, worum es geht. Es wäre toll, wenn wir immer so spielen könnten. Auf jeden Fall wissen die Jungs jetzt, dass sie noch gewinnen können.“

Tore: 0:1 Lampe (7.), 1:1 Meies (24.), 1:2 Köhler (33.), 1:3, 1:4 Eckinger (45., 60.), 1:5 Mohr (70., Elfmeter), 2:5, 3:5 Gucanin (74., 81.), 3:6 Mohr (90., Elfmeter).

SVB II: Kositz - Andre Mau, Bosse, Torben Mau, Müller, Köhler, Cedric, Eckinger, Lampe (70. Seif), Dustin Vortmann (80. Jörg Vortmann), Mohr.

Kreisliga VI: TSV Ganderkesee - Spielvereinigung Berne 4:0 (0:0). Schlusslicht Berne spielte beim Tabellenführer zunächst hervorragend. „Die Ganderkeseer hatten zwar ein spielerisches Übergewicht, aber sie kamen einfach nicht durch“, sagte Bernes Trainer Michael Müller. Auf dem katastrophalen Platz habe der Klassenprimus in der ersten Halbzeit nur eine Chance gehabt, weil einer seiner Spieler über den Ball geschlagen hatte, sagte Müller.

Auch nach dem Seitenwechsel lief es für die Berner nach Plan. Mit ihrer hohen Einsatzbereitschaft machten sie dem Favoriten das Leben schwer. Doch in der 63. Minute änderte sich alles: Nach einem Zweikampf von Bernes Michael Kranz mit Denis da Silva Carrilho pfiff Schiedsrichter Dennis Käufer Elfmeter für Ganderkesee. Darüber regte sich Bernes Abwehrspieler Florian Röhrl dermaßen auf, dass er die Gelb-Rote Karte sah. Müller war fassungslos. Keine Frage, der Elfmeter sei umstritten gewesen, „aber Florian muss sich da einfach im Griff haben. Er ist unser wichtigster Abwehrspieler und hatte zuvor keinen Zweikampf verloren“. Doch Berne hatte Glück im Unglück: Apostolos Papakostas verschoss den Elfmeter.

Auch in Unterzahl bewiesen die Berner, dass ihre Moral intakt ist. „Wir haben voll dagegengehalten“, sagte Müller. Doch seine Mannschaft hatte Pech: Robin Ramke erzielte in der 69. Minute mit einem abgefälschten Schuss den Führungstreffer für die Gastgeber, die letztlich noch einen klaren Sieg einfuhren.

Dennoch stellte Müller unmissverständlich klar: „Wir haben bis zum Schluss alles gegeben und unsere Haut teuer verkauft.“

Berne: Borkus (53. Ammermann) - Röhrl, Litzcobi (45. Smetana), Bruns, Kranz (71. Florian Rüscher), Neumann, Gonschorek, Schneider, Sahin, Keil, Daniel Rüscher.

Gelb-Rote Karte: Röhrl (63., Berne)

Tore: 1:0 Ramke (69.), 2:0 Schrank (77.), 3:0 Carrilho (82.), 4:0 Böhm (88.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.