• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Ehre: Kandidaten für die Sportlerwahl 2010

06.04.2011

WESERMARSCH Die Stimmkarten gibt es weiterhin in den Geschäftsstellen der NWZ  in Brake (Breite Straße 26), in Nordenham (Bahnhofstraße 31), sowie in der Redaktion in Elsfleth (Steinstraße 15). Einen Wahlcoupon finden Sie auf dieser Seite. Auch über das Internet kann abgestimmt werden.

Claudia Logemann (42 Jahre, Reitsport, Stedinger RFV/Sturmvogel Berne): Ihr Pferd „Ravenna“ hat sie selbst gezüchtet und ausgebildet. Darauf ist Claudia Logemann sehr stolz, denn die nun zehnjährige „Ravenna“ trug sie im Jahr 2010 in Vechta zum Sieg in der Vielseitigkeitsreiterei bei den Weser-Ems-Meisterschaften. In der Saison stehen mindesten zwei Stunden Training pro Tag an, wobei die Stärken von „Ravenna“ im Geländeritt und im Springparcours liegen. „Bummeln und konzentrieren, was in der Dressur möglich ist, mag sie nicht“, verriet Claudia Logemann. Seit 2007 trainiert das Duo, wobei natürlich auch an den Schwächen gearbeitet wird. Ziel für das Jahr 2011 sind Platzierungen in der höheren Klasse M, wobei sich die Bedingungen in der Dressur und im Springparcours nicht ändern. Aber im Gelände erhöht sich die Distanz von 2,5 Kilometer und 25 Sprüngen wie bei der Weser-Ems-Meisterschaft auf über 3,5 Kilometer und 30 Sprünge. Für „Ravenna“ ist dies angesichts ihrer Fähigkeiten sicher ideal, wie Claudia Logemann meint.

Vithushan Vigneswaran (14 Jahre, Leichtathletik, SV Brake): „Mit elf Jahren war ist mollig und wollte etwas dagegen tun“, berichtete der jetzt 14-jährige Realschüler über die Anfänge in der Leichtathletik. damals unter Trainerin Ewa Jäger, seit dem zwölften Lebensjahr nun Schützling von Ernst Bielefeld. Mit den ersten Wettkämpfen kam bei Vithushan der Spaß und die Erfolge blieben nicht aus. Im Jahr 2010 wurde er bei den Landesmeisterschaften in Göttingen Zweiter über die 1000 m (2:54,31 Min.) und 3000 m (10:05,36 Min.), womit auch seine Lieblingsdisziplinen genannt sind. Insgesamt vier Kreisrekorde erzielt er 2010 und ist auch im Sprint oder sogar im Kugelstoßen erfolgreich. Aber zum Mehrkämpfer wird er wohl nicht, wie er verriet. „Im Springen läuft es nicht so gut. Ich glaube in den Mittelstrecken und auf der Langstrecke liegt meine Zukunft“, beschreibt er seine Ziele, für die drei- bis viermal die Woche trainiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Geräteturnriege des Gymnasiums Nordenham (Jugend: Das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Jahr 2010 in Berlin war für die Abordnung aus Nordenham ein tolles Erlebnis. Die Turnriege des Gymnasiums wurde am Bahnhof begrüßt. Beim Empfang in der Landesvertretung Niedersachsen wurden alle Teilnehmer und Mannschaften, die dieses Bundesland vertaten, besonders vorgestellt. Für den Trainer Wolfgang Stelling war dies nicht der erste Auftritt einer Turnriege unter seiner Regie.

Bislang war Platz drei das beste Ergebnis, Rang fünf bis sechs hielt er diesmal für realistisch. Was aber Marcus Mayer, der eher vom Tischtennis kommt, sowie die beim SV Nordenham aktiven Turner Julia Bentik, Lukas Höpken, Daniel Hein und Sarah Hemme am Wettkampftag zauberten, überraschte selbst den alten „Trainerhasen“. Platz eins in den Geräteabteilungen A und B, Platz eins für die sehr schweren Synchronaufgaben und Platz drei in dem Aufgabenbereich Stangenklettern, Standweitsprung und Stafellauf bedeuten Rang eins für die vielseitigen Anforderungen. „Die Mannschaft ist für ihren großen Trainingsfleiß und den großen Zusammenhalt im Team belohnt worden“, freute sich Wolfgang Stelling, zumal die haushohen Favoriten, besonders die Sportgymnasien und hierbei vor allem der Gastgeber Berlin konnten auf die Plätze verwiesen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.