• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Konzentrationsmängel kosten Punkte

29.02.2016

Rothenfelde /Brake Fehlende Konzentration in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit führten am Sonntag zu einem Zwei-Tore-Rückstand der Landesliga-Fußballer des SV Brake beim Tabellenführer SV Bad Rothenfelde. Maik Nirving (77.) verkürzte dann auf 1:2. Hoffnung keimte im Lager des SVB auf, doch die zerstörte Kevin Herbermann (86.) mit dem Treffer zum 3:1 (0:0)-Endstand.

Torsten Kuhlmann (47.) und Tardeli-Bulani Malungu (50.) hatten die spielerisch überlegenen Kurstädter in Führung geschossen. Herbermann (37.) traf per Kopf nur die Torlatte. Großchancen gab es auf beiden Seiten selten. Das zeugte von einer guten Defensive beider Teams.

Unterschiedlich waren die Kabinenansprachen der Trainer in der Pause. SVB-Trainer Gerold Steindor beschwor seine Elf, von Beginn hellwach zu sein: „Es hat nicht geholfen. Konzentrationsmängel bescherten Rothenfelde eine 2:0-Führung. Schon gegen Wilhelmshaven vergangene Woche war es ähnlich.“

Mehr Druck

Günter Baerhausen auf der Gegenseite forderte seine Elf auf, gegen tief stehende Braker mehr Druck zu machen. „Unser Auftritt hat mir zunächst gar nicht gefallen. Erst einige deutliche Worte führten zur Besserung und wurden sofort belohnt.“

Steindor machte seinem arg dezimierten Kader ein großes Lob: „Wir haben uns als Mannschaft präsentiert und waren gegenüber der Vorwoche stark verbessert. Beim Tabellenführer, der diese Saison zu Hause noch ungeschlagen ist, haben wir uns teuer verkauft.“

Steindor musste nicht nur auf die gesperrten Christopher Nickel und Sebastian Brehmer verzichten, sondern auch auf die verletzten Patrick Lahrmann, Christian Hillje und Sascha Schwarze: „Da fehlten gleich fünf Stammspieler.“ Da Brehmer und Schwarze nicht dabei waren, musste er seine eingespielte Abwehrkette ändern. Das Tor hütete der junge Lars Horstmann, der einen ordentlichen Part spielte. „Ihn traf an den Gegentoren keine Schuld. Er hat in einigen Szenen gut reagiert“, sagte Steindor.

„Schade. Unser Gegner wurde schon ungeduldig und nervös, da ihm nicht viel gelang. Selbst auf der Trainerbank wurde es lauter. Die fünf Minuten nach der Pause führten dann zum Wandel“, knurrte der Braker Coach.

Unsaubere Konter

Martin Lemp, Spielobmann der Gastgeber, hatte Folgendes gesehen: „Nach dem 1:2 hätte Brake uns mit mehr Cleverness und Souveränität ernsthaft in Schwierigkeiten bringen können. Nur da kam zuwenig.“ Steindor sah’s ähnlich: „Den einen oder anderen Konter hätten wir besser ausspielen können.“

Baerhausen blieb mit seiner Elf im neunten Spiel in Folge unbesiegt. „Heute kam uns entgegen, dass Bersenbrück überraschend gegen Leer verloren hat. Unsere Leistung war aber nicht prall.“ Der Leeraner Sieg hatte Folgen für Brake: Die Germania zog im Tabellenkeller am SVB vorbei. Brake trat die 170 Kilometer lange Heimreise ohne Zählbares an. Soll der Abstieg vermieden werden, muss der SVB auch auswärts punkten. Kommender Gegner in Brake ist der VfL Wildeshausen.

Tore: 1:0 Kuhlmann (47.), 2:0 Malungu (50.) 2:1 Nirwing (77.), 3:1 Herbermann (86.).

SVB: Horstmann - Lachnitt (75. Strauß), Grimm (60. Vortmann), Hartmann, Wiesehan, Hoffmann, Yasar, Nirwing, Helmcke, Palahnyuk, Pleus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.