• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Unfall Bei Bremerhaven
Mercedes rast in Stauende – A27 voll gesperrt

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Kreisstädter unterliegen Spitzenreiter

06.06.2014

Brake Die A-Jugend-Fußballer des SV Brake haben am Mittwochabend das Spitzenspiel in der Bezirksliga vor eigener Kulisse verloren. Dem Spitzenreiter GVO Oldenburg unterlag die Mannschaft der Trainer Marco Kuck, Michael Rockel und Thomas Kuck mit 1:3 (0:0). Trotz der Niederlage bleiben die Kreisstädter zwei Spieltage vor dem Saisonende Dritter.

Obwohl die Braker keine Chance mehr auf die Meisterschaft hatten, wollten sie die Partie unbedingt gewinnen, weil sie gegen GVO sowohl das Hinspiel als auch das Bezirkspokalspiel verloren hatten. Doch große Torszenen ergaben sich in dieser intensiv geführten Partie in der ersten Halbzeit kaum. Für die Gastgeber hatte nur Alexander Bahlmann eine Einschussmöglichkeit, die er aber vergab. Von Oldenburg kam auch nicht viel mehr.

Im zweiten Abschnitt begannen die Braker besser, doch ein schwerer Schnitzer von Luca Stephan führte zum 0:1-Rückstand (53.). Zwar glich Alexander Bahlmann nach schönem Zuspiel von Ozan Akgül aus (65.), aber nur zwei Minuten später gingen die Gäste – allerdings aus abseitsverdächtiger Position – wieder mit 2:1 in Führung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Spiel wurde nun hitziger, was auch zwei Zeitstrafen für die Braker wegen Meckerns zur Folge hatte. „Die Jungs müssen noch lernen, sich besser unter Kontrolle zu haben“, bemängelte Coach Kuck. So nutzte GVO die nummerische Überlegenheit, um den entscheidenden Treffer zum 3:1-Auswärtssieg zu schießen.

„GVO war effizienter und hat daher verdient gewonnen“, sagte Marco Kuck. „Wenn wir jedoch selbst in Führung gegangen wären, bin ich mir sicher, dass wir auch gewonnen hätten. So aber konnten die Oldenburger ihre Konterstärke eiskalt ausspielen.“

Tore: 0:1 (53.), 1:1 Bahlmann (65.), 1:2 (67.), 1:3 (90.+4).

SVB: Lars HorstmannDominik Kämmer, Luca Stephan, Philipp Winkler, Niklas Cekici, Ozan Akgül, Thorne Apfelstädt, Alexander Bahlmann, Hauke Dinske-Riesenbeck, Chris Riedinger, Yusuf Yildirim. Eingewechselt wurden: Engin Tavan, Dustin Grube und Julian Heyer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.