• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Sperrung der A29 in Oldenburg
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 17 Minuten.

Unfall Mit Mehreren Fahrzeugen
Sperrung der A29 in Oldenburg

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Läufer und Helfer zeigen Einsatz

11.09.2007

BRAKE Mit einer um rund 50 Läufer auf 542 gestiegenen Teilnehmerzahl hat sich der 2. OLB-Eon-Lauf als sportliche Großveranstaltung etabliert und den Weg in viele Kalender von Laufsport-Interessierten gefunden. Die für Brake von der Teilnehmerzahl her wohl größte Sportveranstaltung lockte jedoch nicht nur Sportler aus Brake und Umgebung an, sondern auch aus dem gesamten norddeutschen Raum und sogar aus Köln und Stuttgart.

Den Auftakt lieferte am Sonntagnachmittag die Premiere der zusammen 36 Walker und Nordic-Walker (die NWZ berichtete). Elsa Böning war mit 75 Jahren die älteste Walkerin, der 73-jährige Hans Barkowski der älteste Walker.

Bei den darauf folgenden 850-Meter-Läufen der Jungen und Mädchen waren die fünfjährigen Tom Bechstein, Levi Pokern, Tsianina Langhorst und Nele Schröder die Jüngsten.

Der Fünf-Kilometer-Lauf mit 165 Teilnehmern war mit einer Siegerzeit von nur 17:51 Minuten rund 20 Sekunden schneller als bei der Auftaktveranstaltung im vergangenen Jahr. Beste Brakerin war die zwölf Jahre junge Vivian Sinnen mit dem zweiten Gesamtrang bei den Frauen, bester Braker war der Gesamtfünfte Michael Fittje.

Der im Anschluss gestartete Lauf über zehn Kilometer mit 125 Teilnehmern überraschte nicht nur mit einem hohen Tempo, sondern auch mit Konstanz: Die Durchgangszeit des Siegers bei Kilometer fünf lag mit exakt 17 Minuten deutlich unter der des Siegers des Fünf-Kilometer-Laufs. Die Gesamtzeit nach zehn Kilometern war dann mit genau 34 Minuten exakt doppelt so lang.

Beste Brakerin wurde hier Barbara Müller mit dem 16. Gesamtrang bei den Frauen, bester Braker Michael Mönnich (18. Gesamtplatz). Die besten Brakerinnen und Braker der beiden großen Läufe erhielten kleine Ehrenpreise.

Jüngste Fünf-Kilometer-Läufer waren Nina Rohde (10) und Bernhard Müller (8), älteste Erika Wiese (64) und Dieter Brosig (72). Die jüngsten Läufer auf der Zehn-Kilometer-Strecke waren Malena Dietel (16) und Thies Wessels (17), älteste Ursel Schäfer (60) und Hans-Georg Eberlein (71).

Michael Kurz vom Organisationsteam des Lauftreffs „Lauffeuer“ freute sich nicht nur über einen reibungslosen Ablauf der Sportveranstaltung, den er den insgesamt 88 Helfern verdankte, sondern auch über sportliche Höchstleistungen in allen Bereichen. Dazu beigetragen hatten auch die Masseure der Praxis Ute Müller-Schmidt, die kompetente Fachberatung in Sachen Laufsport vom Team von Sport Nord, die Bratwurstverkäufer vom Round Table und die vielen Kuchenspender. Außerdem halfen freiwillige Helfer von Feuerwehr, DRK und vom Lauftreff.

Mehr Bilder unter www.NWZonline.de/fotogalerie-wesermarsch

{ID}

2231125

{NAME}

LAUFEN-A

{LEVEL NAME}

NWZ/BRAKE/.1

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.