• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Katja Schneider fehlt in Langförden das nötige Glück

02.12.2017

Langförden /Elsfleth Die Tischtennis-Abteilung des Elsflether TB hat bei den Bezirksmeisterschaften der Frauen und Männer in Langförden zusammen mit der Spielvereinigung Oldendorf die meisten Teilnehmer aller Vereine gestellt. 36 Männer und 19 Frauen hatten um die Titel gespielt. Dazu zählten auch drei Frauen und zwei Männer aus Elsfleth.

Im Wettbewerb der Frauen war für die drei Elsfletherinnen nach den Gruppenspielen Schluss. Rieke Buse gewann gegen Lena Bruns vom TV Dinklage und belegte Platz drei. Katja Schneider und Stefanie Meyer hatten Pech: Sie fanden sich in derselben Gruppe wider – eine unglückliche Einteilung der Turnierleitung. Stefanie Meyer landete auf Rang vier (0:3 Siege). Die anderen drei Spielerinnen wiesen jeweils eine Bilanz von 2:1 Siegen auf. Katja Schneider hatte Pech: Sie hatte ihre Vereinskameradin geschlagen und einen Fünfsatzerfolg gegen die Gruppenerste Antonia Joachimmeyer vom SV Bawinkel gefeiert. Aber die Niederlage (0:3) gegen die Zweite, Lea Kirchhoff vom SV 28 Wissingen, war zu hoch ausgefallen.

Das Finale gewann Saskia Kameier vom Verbandsligisten Wissingen in fünf Sätzen gegen Nina Längerts vom SV Bawinkel. Längerts hatte im Halbfinale die Titelverteidigerin Niina Shiiba von der Spielvereinigung Oldendorf (QTTR-Wert: 1742) rausgeworfen. Im Doppel ereilte das Duo Rieke Buse/Stefanie Meyer das frühe Aus gegen die neuen Meister Niina Shiiba/Finja Hasters aus Oldendorf. Erst im Finale hatte Katja Schneider mit Annika Mast (TTG Nord Holtriem) das Nachsehen in drei Sätzen.

Die beiden Elsflether Bezirksliga-Spieler Martin Kohne und Domenik Felker schlugen sich wacker. Felker belegte Platz drei in seiner Gruppe, Kohne Rang vier. Kohne verpasste bei der Fünfsatzniederlage gegen Christoph Lührmann aus Oldendorf ein Erfolgserlebnis. Domenik Felker gewann gegen Marian von Oy vom Osnabrücker SC. Bezirksmeister ist Oliver Schulz (SW Oldenburg). Der Titelverteidiger Florian Henke vom TV Hude fehlte.

Schulz (QTTR-Wert: 1926) gewann das Finale zweier Verbandsligaspieler mit 3:1 gegen Marvin Schlicker vom TuS Lutten (QTTR-Wert: 2038). Im Viertelfinale hatte er den Top-Favoriten Oliver Tüpker (QTTR-Wert: 2080) vom Regionalligisten SF Oesede rausgeworfen. Im Doppel flogen Felker/Kohne gegen die späteren Titelträger raus. Marian von Oy/Hendrik Z’dun (Osnabrücker SC/SW Oldenburg) waren eine Nummer zu groß.  Für die Landesmeisterschaft im Einzel haben sich jeweils die ersten Drei qualifiziert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.