• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Braker Fußballer Verlieren Finale Des Bezirkspokals: Braker Titeltraum platzt spät

22.06.2020

Lastrup /Brake Sie sind zwar um Haaresbreite an der erfolgreichen Titelverteidigung vorbeigeschrammt. Dennoch bewiesen die Bezirksliga-Fußballer des SV Brake am Samstagmittag eindrucksvoll, dass sie im NFV-Bezirk Weser-Ems wohl die Pokalmannschaft schlechthin sind – unabhängig davon, ob die Spiele in 90 Minuten im Format Elf-gegen-elf oder – wie an diesem Wochenende in der Corona-Krise – während eines Finalturniers auf dem Kunstrasenplatz in der Sportschule Lastrup in reinen Elfmeterschießen entschieden werden. Der sechsfache Champion verlor erst im Finale gegen den SV Altenoythe mit 3:4.

Reise nicht umsonst

„Sicherlich ist die Niederlage ärgerlich“, meinte Brakes Trainer Stefan Jasper anschließend. „Aber wir haben das Endspiel erreicht. Also war die Reise nicht umsonst. Wir hätten ja im schlimmsten Fall auch schon nach fünf Minuten wieder abreisen können.“ Im Viertelfinale hatte sich das Team aus der Wesermarsch mit 4:2 gegen den Ligarivalen Tur Abdin Delmenhorst durchgesetzt, ehe es im Halbfinale den Landesligisten BW Lohne mit 5:3 bezwang.

Sinan Ince brachte den SVB gegen Delmenhorst in Führung. Tur Abdin glich aus. Carlos Warns tat es Ince gleich, während der Delmenhorster Schütze am Tor vorbei schoss. Auch Philipp Winkler zeigte Nerven: Er drosch den Ball weit über das Tor. Tur Abdin egalisierte. Dann verwandelte Dominik Schwarting eiskalt, während Delmenhorsts Keeper Jens Dekarski selbst antrat – und verschoss. Sascha Schwarze brachte Brake ins Halbfinale.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen Lohne lief Ince erneut als erster Braker Schütze an – und traf. Den Ausgleich beantwortete Carlos Warns mit dem 2:1. Die Lohner stellten auf 2:2. Dann war wieder Winkler an der Reihe: Wer gedacht hatte, dass der Braker nach dem Fehlschuss im ersten Spiel Selbstzweifel zeigte, täuschte sich. Er verwandelte.

Lahrmann hält

Anschließend hielt Brakes Torwart Patrick Lahrmann den Versuch von Nico Gill, während Dominik Schwarting den Ball wuchtig unter die Latte schoss. Zwar verkürzten die Lohner noch auf 3:4. Doch Schwarze erzielte vollkommen humorlos den Siegtreffer – der SVB stand erneut im Finale des Bezirkspokals.

Dort traf er auf den SV Altenoythe. Das Team aus dem Kreis Cloppenburg hatte im einzigen Achtelfinale des Tages den VfR Voxtrup besiegt und anschließend BW Borssum und Vorwärts Nordhorn eliminiert

Im Finale lief es wie in den beiden Braker Spielen zuvor. Ince besorgte das 1:0 für den SVB. Auch Altenoythes erster Schütze, Jan-Philip Plaggenburg, traf. Carlos Warns scheiterte an Altenoythes Torwart Joscha Wittstruck. Danach lief der ehemalige Braker Stürmer Maik Nirwing an – und scheiterte an seinem früheren Teamkollegen Lahrmann.

Anschließend trafen beide Teams jeweils zwei Mal hintereinander: Philipp Winkler und Dominik Schwarting für Brake, Stefan Brünemeyer und Benny Boungou für Altenoythe. Winkler hatte den Ball mit dem Vollspann in den Winkel gedroschen. „Das war ein Legenden-Elfmeter“, staunte Winklers Trainer Jasper. Nun musste Sascha Schwarz ran: Brakes Routinier hatte Pech: Sein Schuss knallte gegen die Latte. Kevin von Handorf nutzte die Chance und verwandelte den ersten Altenoyther Matchball. „Patrick hat den Ball knapp verpass“, sagte Jasper.

Glück fehlt

„Ich hätte mich gerne mit einem Titel aus Brake verabschiedet“, sagte Brakes Torwart, der in der kommenden Saison für den FC Rastede die Bälle fangen wird. „Aber so ist das halt im Elfmeterschießen: Es gehört auch Glück dazu.“ Auch sein Trainer trug die Niederlage mit Fassung. Die Atmosphäre des Turniers sei indes gewöhnungsbedürftig gewesen, meinte er. „Es war schon sehr steril und passte in diese Zeit. Jede Mannschaft musste sich in ihrem Viereck aufhalten. Es gab keine Zuschauer – dafür aber viele Kameras.“ Für Brakes Fußballer beginnt jetzt die Sommerpause – verbunden mit der Hoffnung, dass Duelle zwischen zwei Fußballteams im Amateurbereich bald wieder im gewohnten Format ablaufen.


Mehr Bilder:      www.nwzonline.de/fotos 
Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.