• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Leichtathletik: Leistungskader aus Lemwerder im Höhentrainingslager

11.08.2011

TURRACHER HöHE Für einen Teil der Leistungssportler der SG akquinet Lemwerder mit Christian Eichinger, Waldemar Trudrung, Wladislav Baron, Joseph Kiprotich und Fakja Hofmann, ging es zu einem einwöchigen Trainingslager auf die Turracher Höhe in Kärnten (Österreich).

Schwerpunkte des Lauftrainings im Höhenklima waren unter anderem das Laufen und Wandern in gesunder Höhe zur Verbesserung der Versorgung mit Sauerstoff, Zunahme der roten Blutkörperchen und somit Verbesserung des Sauerstofftransportes, bessere Nährstoffnutzung durch Optimierung der Zucker- und Fettverbrennung und Verbesserung der aeroben Ausdauer.

Die Organisation lag bei Thomas Henning, sportlicher Manager und Zweiter Vorsitzender der SG akquinet Lemwerder. Das Panorama Hotel auf einer Höhe von 1792 m erwies sich als richtige Auswahl, die in jeder Beziehung für die Sportler optimal war allein schon der super Einrichtungen wegen wie jede Art von Saunen, Sportraum, Hallenbad und Whirlpool.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Anfahrt per Zug hatten die jungen Athleten gut verdaut, so dass nach der Ankunft schon eine lockere Laufeinheit von zehn Kilometern bewältigt werden konnte. Die Laufeinheiten fanden jeweils um 7.00 Uhr und 16.00 Uhr statt. Die Höhenwanderungen wurden mit einem Hüttenaufenthalt verbunden. Am dritten Tag kam es zum einem gemeinsamen Training mit den kenianischen Spitzenläufern, das zwei Tage später wiederholt wurde, wobei die spezielle Kenia-Gymnastik aus erster Hand erfahren wurde.

Da auch die Witterungsbedingungen mit einer kleinen Ausnahme perfekt waren, konnte dieses Trainingslager mit dem Prädikat „gelungen“ bilanziert werden. So dürften die Athleten im kommenden Herbst gut vorbereitet in den zweiten Saisonabschnitt gehen können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.