• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Faustball: Ohne Druck zum großen Ziel

14.02.2020

Lemwerder Im Oberhaus haben es sich die Faustballerinnen des Lemwerder TV schon ein Mal gemütlich gemacht. Im Sommer des vergangenen Jahres. Pudelwohl fühlten sie sich dort. Aber ihre Besuchszeit lief nach der Sommerrunde schon wieder ab. Sie hatten es verpasst, die Berechtigung für ein längeres Zusammenleben mit den besten Teams des Landes mit sportlichen Leistungen zu erneuern. Aber wie gesagt: Es gefiel ihnen dort sehr gut. Zeit, mal wieder vorbeizuschauen. Am Samstag klopfen sie an die Eingangstür des Oberhauses. Und am Ende der Aufstiegsrunde der Wintersaison in Solingen wollen sie dort wieder einziehen.

Die Gegner

Der LTV trifft im Auftaktspiel ab 12 Uhr auf den Ohligser TV und anschließend auf den SV Düdenbüttel und den TSV Essel. „Wir haben uns in den vergangenen Jahren gegen alle drei Mannschaften schwer getan.“ Das sagt Patrick Bartelt. Zusammen mit Arthur Dick und Sandra Weigt bildet er das Trainertrio der Lemwerderanerinnen. „Der OTV ist mittlerweile unser Dauerrivale.“ Die Teams befinden sich laut Bartelt auf dem gleichen Leistungsniveau, obwohl Lemwerder beide Saisonspiele verloren hat. „Wer den besseren Tag erwischt, wird die Partie für sich entscheiden“, sagt er. LTV-Spielerin Saskia Gelhaus sieht es ähnlich. Sie erwartet ein hart umkämpftes Spiel. „Es muss alles passen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weil die Lemwerderanerinnen die aktuellen Kader der beiden anderen Teams nicht kennen, sind sie laut Patrick Bartelt vor Überraschungen nicht gefeit. „Wir wissen aber um die Stärke und den Kampfeswillen beider Teams.“

Saskia Gelhaus glaubt, dass Düdenbüttel viel mit kurzen Bällen agieren werde. Läuferisch wird dem LTV also viel abverlangt werden. Die Teams standen sich zuletzt im Jahr 2018 gegenüber.

Die bisher letzten Duelle mit Essel liegen noch länger zurück. Saskia Gelhaus erinnert sich. „Die Spiele waren hart umkämpft.“ Sowohl gegen Essel und Düdenbüttel hänge viel von der Gegneranalyse ab. Sie resümiert: „Wir wissen, dass es super schwer werden wird. Die Freude an der Teilnahme überwiegt.“

Der Kader

Der Lemwerder TV wird auch am Sonntag auf zwei erfahrene Spielerinnen verzichten müssen: Andrea Besser und Stephanie Suhren fallen aus. Kira Hoffmann muss aus privaten Gründen passen. Aber das Trainerteam hat vollstes Vertrauen in die jungen Spielerinnen Kathi Jacobs, Maya Stuke und Insa Stuke, die in diesem Jahr schon starke Leistungen gezeigt haben. Darja Kohlweß, Anika Langpaap, Saskia Gelhaus und Janika Seemann bilden auch an diesem Wochenende das Gerüst des Teams.

„Die Spielerinnen sind heiß“, sagt Patrick Bartelt. Die Erstliga-Saison auf dem Feld hat Lust auf mehr gemacht. „Sie wollen ihr Bestes zeigen.“ Aber zu jeder starken Mannschaft gehören auch die Zuschauer: „Wir werden von unseren treuen Fans begleitet, die den langen Weg nicht scheuen und unsere Frauen unterstützen“, freut sich Patrick Bartelt.

der Modus

Die beiden Erstplatzierten der Punktspielrunde der 2. Liga Nord und der 2. Liga Ost haben sich für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Der Lemwerder TV profitiert als Tabellendritter der Nord-Staffel vom Verzicht des Wardenburger TV. Die Aufsteiger werden im Modus Jeder-gegen-jeden ermittelt. Die ersten beiden Mannschaften steigen auf. Patrick Bartelt bleibt gelassen. „Wir lassen uns mal überraschen.“

Das sagt der Experte

Die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga Nord in Solingen verspricht Spannung pur. Sönke Spille, der Pressesprecher der Deutschen Faustball-Liga, wagt für die NWZ eine Prognose.

SV Düdenbüttel: Die Spielerinnen sind unheimlich erfahren, sind seit vielen Jahren in der 2. Bundesliga aktiv. Dazu kommt mit U-18-Europameisterin Mara Zastrow ein großes Abwehrtalent. Und: Der Aufstieg auf dem Feld wird dem Zweitliga-Ost-Meister Selbstvertrauen geben. Er will neun Jahre nach dem Abstieg aus auch in der Halle wieder in die 1. Liga zurückkehren. Platz 2

TSV Essel: Der Stamm des Kaders spielt bereits seit vielen Jahren zusammen und wurde zuletzt durch talentierte Nachwuchsspielerinnen ergänzt. Das Problem: In der Breite ist der TSV spielerisch nicht ganz so stark besetzt. Wenn es nicht läuft, könnte ihm das zum Verhängnis werden. Platz 4

Ohligser TV: Gleich drei ehemalige U-18-Nationalspielerinnen stehen im Aufgebot, das mit erfahrenen und jungen Spielerinnen gut gemischt ist. Auf dem Feld gelang den Solingerinnen bisher zwei Mal der Aufstieg in Liga eins – vor gut einem Jahr gemeinsam mit dem LTV. Hier deutete das Team ihr Können an, verpasste den Klassenerhalt nur knapp. Platz 1

Lemwerder TV: Ein Auf und Ab bestimmte die Spielzeit des LTV in der 2. Liga Nord. Doch am letzten Spieltag überzeugte die Mannschaft unter anderem mit einem starken Auftritt gegen den Wardenburger TV. Die Qualifikation zu den Aufstiegsspielen ist bereits ein großer Erfolg, zum Aufstieg in Liga eins wird es aber nicht ganz reichen. Platz 3

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.