• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Starke Spiele und ein herber Rückschlag

20.11.2018

Lemwerder Die Faustballerinnen des Lemwerder TV haben am Sonntag in Wardenburg ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Das ersatzgeschwächte Team aus dem Süden der Wesermarsch unterlag dem Ohligser TV mit 2:3. Zuvor hatte es den TV Voerde mit 3:1 besiegt. Schmerzhafter als die Niederlage gegen Ohligs ist der Ausfall von Andrea Besser. Sie wird den kompletten Rest der Hallensaison verletzungsbedingt ausfallen. „Das ist ein herber Rückschlag für das Team und für Andrea selbst“, sagte Bessers Teamkollegin Saskia Gelhaus. Der LTV war nur zu sechst in den Landkreis Oldenburg gereist. Daniela Loseke hatte das Team ergänzt.

Immerhin: Weil sie das bessere Satzverhältnis haben, bleiben die Lemwerderanerinnen Tabellenführer, obwohl sie punktgleich mit dem Tabellenzweiten Ohligs und dem Tabellendritten Wardenburg sind.

Auch in der Regionalliga der Männer belegt der Lemwerder TV den Platz an der Sonne. Nach den Siegen gegen den Ahlhorner SV II und den SV Moslesfehn hat er 8:0 Punkte – ebenso wie der Tabellenzweite TV Brettorf. Indes hat der LTV das bessere Satzverhältnis.

Frauen, 2. Bundesliga Nord: TV Voerde - Lemwerder TV 1:3 (2:11, 11:7, 8:11, 8:11). Die Lemwerderanerinnen spielten mit Saskia Gelhaus und Kira Hoffmann in der Abwehr. Für die Zuspiele sorgte Darja Seemann. Im Angriff spielten Anika Langpaap und Stephanie Suhren. Der LTV zeigte zunächst eine überragende Leistung. Den ersten Satz gewann er souverän. Doch Voerde fing sich. Der zweite Durchgang war geprägt von langen Ballwechseln und wechselnden Führungen. Die Lemwerderanerinnen leisteten sich zu viele Absprachefehler und mussten den Satzausgleich hinnehmen.

Doch sie zeigten Biss. In den Sätzen drei und vier gaben sie keinen Ball verloren. Dank ihres großen Kampfgeistes fuhren sie die ersten beiden Punkte ein – das Minimalziel war erreicht.

Ohligser TV - Lemwerder TV 3:2 (9:11, 811, 11:9, 11:7, 11:8). Im Spitzenspiel habe das Team zwei Gesichter gezeigt, meinte Saskia Gelhaus. Lemwerder dominierte die ersten beiden Sätze mit einer sehr guten Leistungen. Auch im dritten Satz gab es ansprechende Ansätze. „Aber die Anzahl der Fehler war einfach zu hoch“, sagte Saskia Gelhaus. Der LTV habe den Satz verschenkt. „Ohligs musste selbst wenig für den Satzgewinn tun.“

Anschließend war das Spiel ausgeglichen. Allerdings stand sich Lemwerder mit vermeidbaren und überraschenden Konzentrationsschwächen selbst im Weg. „Wenn man so viele Absprache- und Lauffehler macht, wird es schwer, ein Spiel zu gewinnen“, sagte Saskia Gelhaus. „Es ist ärgerlich gelaufen, weil wir den Sieg vor Augen hatten“, meinte sie. „Wir haben aber nicht aufgegeben.“

Männer, Regionalliga: Lemwerder TV - Ahlhorner SV II 3:2 (11:9, 4:11, 11:9, 7:11, 11:3). Die Lemwerderaner erwischten einen guten Start und sicherten sich Satz eins. Im zweiten Durchgang machte ihnen der leichte Ball der Gäste zu schaffen. Ahlhorn glich aus. Mit dem eigenen Ball lief es im dritten Satz besser. Der LTV überzeugte mit druckvollen Angaben und Rückschlägen und leistete sich kaum Fehler und ging wieder in Führung. Im vierten Satz brachen die Gastgeber nach einem guten Start Mitte des Satzes ein. Unsaubere Annahmen, schwache Vorlagen und drucklose Angriffe prägten Lemwerders Spiel. Der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. In diesem lief es laut Lemwerders Spieler Patrick Bartelt wie am Schnürchen. Alles das, was vorher schiefgegangen war, klappte. Der LTV sicherte sich die zwei Punkte.

Lemwerder TV - SV Moslesfehn II 3:0 (11:7, 11:6, 11:5). Die Teams tasteten sich zunächst ab. Dann musste der LTV erstmal einem Rückstand hinterherlaufen. Mitte des Satzes bekam er die Kurve und ging mit 1:0 in Führung. Im zweiten Satz spielte Lemwerder bis auf ein paar Kleinigkeiten groß auf. Auch im dritten Durchgang ließen die Gastgeber dem SVM dank ihres sehr guten Stellungsspiels und der überragenden Rückschläge keine Chance.

Wolfgang Grave
Lokalsport
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.