• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lufthansa streicht alle Flüge von und nach China
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Corona-Virus
Lufthansa streicht alle Flüge von und nach China

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Levon Hayrapetyan schießt Lemwerder zum Sieg

10.12.2018

Lemwerder Es läuft wieder: Die in der Landesliga Bremen spielenden Fußballer des SV Lemwerder haben den zweiten Heimsieg in Folge gefeiert. Am Sonntagnachmittag gewannen sie gegen den TV Bremen-Walle 1875 mit 2:0 (2:0).

Entscheidender Spieler der Partie war Levon Hayrapetyan. Er hatte den SVL mit einem Doppelpack schon in der Anfangsphase auf die Siegerstraße gebracht. „Das waren zwei Geniestreiche“, sagte sein Trainer Norman Stamer.

Bereits in der fünften Minute hatte Hayrapetyan die mutige Spielweise des SVL  mit der Führung belohnt. Zunächst verhinderte er einen Klärungsversuch der Gäste, nahm dann den Ball auf und schlenzte ihn aus 40 Metern am aufgerückten Torwart der Waller vorbei. „Das hat er schon gut gesehen“, sagte Stamer.

Wenige Minuten später hätte es schon 2:0 stehen können. Aber Sean Yannik Windhorst vergab eine gute Möglichkeit (14.). Hayrapetyan machte es fünf Minuten später besser (19.). Nach einem Ballgewinn überlistete er den erneut zu weit aufgerückten Waller Torwart mit einem frechen Heber. „Das war schon lecker“, sagte Stamer.

Anschließend verflachte die Partie. Lemwerder stand kompakt und ließ bis auf eine Doppelchance für Walle in der 25. Minute nicht viel zu. Zwei Minute später verpasste Tobias Lange die Möglichkeit, auf 3:0 für Lemwerder zu erhöhen.

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel. Die Lemwerderaner Defensive erwies sich an diesem Tag als sattelfest und hatte keine Probleme mit den zahlreichen langen Bällen der Gäste. „Allerdings haben wir aus unseren offensiven Umschalt-Situationen zu wenig gemacht“, sagte Stamer. Mehrere gute Möglichkeiten versandeten deshalb im Ansatz. Die dickste Chance bot sich Ali Harb in der 80. Minute. Aber auch er hatte kein Abschlussglück.

„Wir hätten noch mehr Tore schießen können, aber wir nehmen das 2:0 mal so mit“, sagte Stamer, dessen Team nach dem fünften Saisonsieg 18 Punkte auf dem Konto hat und Elfter bleibt. Am kommenden Wochenende bestreitet der SVL sein letztes Rückrundenspiel. Dann geht’s zum Tabellensiebten Tura Bremen – und die Lemwerderaner wollen ihre letzten Reserven mobilisieren. „Wir gehen auf dem Zahnfleisch. Einige Spieler sind gerade richtig kaputt“, sagt Stamer.

SVL: Miliszewski - Forstmann, Windhorst (58. Harb), Radzun, Lange (74. Jasarevic), Hayrapetyan, Olszak, Ohlzen (82. Wronski), Wilshusen, Kuhlmann, Kail.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.