• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Neuwahlen in Thüringen   im April 2021 – MP-Wahl im März
+++ Eilmeldung +++

Entscheidung In Erfurt
Neuwahlen in Thüringen im April 2021 – MP-Wahl im März

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Lemwerder leistet sich auswärts zu viele Fehler

14.12.2015

Lemwerder Die in der Landesliga Bremen spielenden Fußballer des SV Lemwerder sind auch im fünften Spiel in Folge sieglos geblieben. Der Aufsteiger aus dem Süden der Wesermarsch verlor am Sonnabend das Auswärtsspiel gegen die TSV Melchiorshausen mit 1:3 (1:2).

Lemwerders Coach Norman Stamer hatte seine Ankündigung in die Tat umgesetzt. Erstmals lief er selbst von Beginn an auf. Aufgrund der Personalnot hatte er sich in den vergangenen Wochen fit gemacht – bis zur 82. Minute hielt er immerhin durch.

Und sein Debüt hatte zunächst wie gemalt begonnen. Michal Wronski köpfte Lemwerder nach einem Freistoß von Levon Hayrapetyan in der ersten Minute in Führung. Auch anschließend überzeugte Lemwerder. „Wir sind gut in die Zweikämpfe gekommen“, sagte Stamer. Aber Melchiorshausen drehte das Spiel noch vor der Halbzeit, weil der SVL zwei Schnittstellenpässe nicht verhindern konnte. Zunächst glich Matthias Kastens mit einem Elfmeter aus (23.), ehe Lars Behrens nachlegte (34.).

„Bei beiden Gegentoren hat unsere Abwehrkette im Vorfeld die Höhe gehalten – statt sich fallen zu lassen. Allerdings war der Elfmeter ein Witz“, sagte Stamer.

Auch im zweiten Durchgang machten die Gäste einen guten Eindruck. Außerdem spielte Melchiorshausen ein wenig überheblich. Allerdings vergaben Sandro Iacovozzi und Tim Weinmann, der nach langer Verletzung ein gelungenes, halbstündiges Comeback feierte, aussichtsreiche Möglichkeiten. Das rächte sich: Lars Behrens machte sieben Minuten vor Schluss mit seinem zweiten Treffer alles klar – nach einem Schnittstellenpass.

„Wir haben uns mit unserem letzten Aufgebot gut verkauft“, meinte Stamer. „Aber für gut verkauft kriegt man halt keine Punkte. Wir haben wieder zu viele Fehler gemacht.“ Immerhin: Mit acht Punkten aus 13 Spielen überwintert seine Mannschaft auf einem Nichtabstiegsrang.

Lemwerder: Miliszewski - Stamer (82. Müller), Radzun, Pendzich (62. Weinmann), Hayrapetyan (74. Lange), Kuhlmann, Begkondu, Wronski, Schach, Rosenberg, Iacovozzi

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.