• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Leichtathletik: Silvia Muchow gewinnt Landesmeisterschaft

02.05.2018

Lemwerder /Molbergen Riesenerfolg für die Leichtathletin Silvia Muchow: Die Langstreckenläuferin von der SG akquinet Lemwerder ist Landesmeisterin über die 5000 Meter. Sie sicherte sich am Wochenende den Titel in Molbergen in der Altersklasse W 45 in 21:47,08 Minuten.

Sie gewann das Rennen vor Margret Pieper-Cordes (LG Papenburg/Aschendorf), die 22:20,54 Minuten benötigte. Dritte wurde Tanja Gössling vom VfL Löningen (23:13,20 Minuten).

Silvia Muchow habe im Ziel noch nicht glauben können, was sie erreicht habe, sagte ihr Trainer Karl Spieler. „Sie hat sich super gefühlt, so gut wie lange nicht mehr“, meinte Spieler. Sie sei nicht verkrampft und habe sogar noch Luft nach oben gehabt. Ihre 1000-Meter-Durchgangszeiten seien alle sehr gut gewesen (4:15 Minuten, 4:25, 4:19, 4:20, und 4:16). „Das war alles ganz locker“, sagte Spieler. Sie habe ihre Kontrahentinnen kontrolliert und auf Abstand gehalten. „Silvia hat den Lohn für ihren großen Trainingseifer bekommen. Sie schwebt zu Recht auf Wolke sieben.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch ihr Vereinskamerad Helge Schweers feierte einen großen Erfolg. Er wurde über die 5000 Meter Vizemeister in der Altersklasse M 55. Schweers hatte 19:50,30 Minuten benötigt. Den Titel schnappte sich Heinz Dieter Hinrichs (Teutonia Stapelmoor) in 18:19,38 Minuten.

Die Bedingungen waren trotz des leichten Nieselregens sehr gut. Schweers ging den ersten Kilometer in 3:36 Minuten an. Er hatte versucht, Hinrichs abzuhängen. Aber dieser erwies sich als zu stark. Schweers ließ ihn ziehen und lief seinen Rhythmus. Nach 3000 Metern spürte er den Atem des späteren Dritten, Andreas Hadaschik, im Nacken. Schweers taktierte. Er ließ ihn zunächst vorbeilaufen und zog dann wieder vorbei. Er lief 20 Meter heraus und hielt den Abstand. Hadaschik kam vier Sekunden hinter Schweers ins Ziel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.