• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Saisonfinale verspricht Spannung

01.02.2020

Lemwerder Jetzt gilt’s: Am letzten Spieltag der 2. Bundesliga Nord müssen die Faustballerinnen des Lemwerder TV Farbe bekennen. Sie spielen ab 11 Uhr gegen den TV Brettorf II und in der dritten und letzten Partie des Tages gegen den Wardenburger TV. Lemwerders Männerteam muss ebenfalls Gas geben. Es spielt in Bardowick ab 10 Uhr zunächst gegen den Wardenburger TV und dann gegen den gastgebenden TSV.

Frauen

2. Bundesliga Nord: Lemwerder TV - TV Brettorf II, Lemwerder TV - TV Wardenburg. Wichtige Personalie beim LTV: Angreiferin Anika Langpaap steht pünktlich zum Saisonfinale wieder im Kader. Wie auch die Wardenburgerinnen müssen die Lemwerderanerinnen eine anderthalbmonatige Pause aus den Knochen schütteln. Brettorfs Reserve durfte in diesem Jahr schon Spielpraxis sammeln. Sie fuhr zwei Siege ein – unter anderem gegen den Spitzenreiter, den Ohligser TV.

Der LTV müsse eine „schwere, aber doch machbare Aufgabe“ lösen, sagt Patrick Bartelt, der zusammen mit Sandra Weigt und Arthur Dick zum Trainerteam des LTV zählt. Brettorf II belegt mit 10:10 Punkten den vierten Platz. Der LTV ist Fünfter mit 8:12 Punkten und punktgleich mit dem Vorletzten, dem MTV Diepenau. Die Wardenburgerinnen haben 16:4 Punkte auf dem Konto und ebenso viele Zähler wie der Ohligser TV –nur das um einen Durchgang schlechtere Satzverhältnis. Lemwerder könnte also das Zünglein an der Waage im Titelkampf werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber der LTV schaut erstmal auf sich. Weil das Team zu Hause bisher gut gespielt habe, seien die Chancen auch gegen Wardenburg gar nicht mal so schlecht, meint Bartelt. Schließlich hatten die Lemwerderanerinnen das Hinspiel in drei umkämpften Sätzen gewonnen. „Wichtig ist, dass die Frauen konzentriert an die Sache herangehen und sich nicht von außen und eventuellen Eigenfehlern ablenken lassen.“ Zumindest ein Sieg sei Pflicht, sagt er.

Männer

Regionalliga: Wardenburger TV - Lemwerder TV, Bardowicker TV - Lemwerder TV. Lemwerders Männer verloren am vorigen Wochenende gegen den Tabellendritten MTV Hammah mit 1:3 und den Tabellenführer TV Brettorf III mit 0:3. Dass es in dieser Spielzeit eher holprig laufe, liege zu großen Teilen am Team selbst, meint LTV-Spieler Patrick Bartelt. „Wir haben viele Spiele gut begonnen und dann nachgelassen und zu viele Eigenfehler eingebaut“, sagt er. Von der starken Leistung der vorigen Hallensaison, als der LTV sogar in der Aufstiegsrunde stand, sei nicht viel zu sehen gewesen. Am Sonntag seien zwei Siege möglich, aber nur bei voller Konzentration. „Wir müssen gelassen – aber auch nicht zu gelassen – an die Sache rangehen und uns selbst motivieren.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.