• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Leichtathletik: Lemwerderaner stellen zahlreiche Bestmarken auf

14.03.2014

Dortmund /Lemwerder Die Jugendleichtathleten der SG akquinet Lemwerder haben am Wochenende beim Sportfest des Kreisleichtathletikverbandes Dortmund in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle starke Leistungen gezeigt. „Man kann eigentlich niemanden hervorheben. Es hagelte persönliche Bestleistungen. Jeder hatte sein besonderes Erlebnis“, sagte Trainer Gerold Christen.

Überdies genossen die Mitglieder des Vereins aus der Wesermarsch das unvergleichliche Flair der Veranstaltung. Schließlich seien nach Christens Worten mehr als 700 Sportler aus sechs Ländern in einer der größten Leichtathletikhallen Deutschlands an den Start gegangen. „Die dort gewonnenen Eindrücke vergisst man ein Leben lang nicht“, sagte Christen.

Justin Timmermann gewann die 60-Meter-Konkurrenz der Altersklasse M15 trotz erheblichen Trainingsrückstands in 7,69 Sekunden. „Das ist eine persönliche Bestleistung – und er hat immer noch Luft nach oben“, sagte Christen. „Aber ich hoffe, dass es jetzt Klick gemacht hat.“ Auch im Stoßen zeigte Justin seine Qualitäten. Er wuchtete die Kugel auf 10,47 Meter.

In einer Top-Verfassung präsentierte sich Lana Draghinazzi (WJ U18). Sie gewann ihre Zeitläufe über 200 Meter (27,96 Sekunden/persönliche Bestleistung) und über 60 Meter (8,47s) und belegte in beiden Disziplinen jeweils Platz fünf im Gesamtklassement.

Gelungener Auftritt

Johanna Christen (WJ U18) gewann ihren 60-Meter-Vorlauf in 9,13 Sekunden. Sie lief zudem über 200 Meter in 30,53 Sekunden als Gesamt-Zwölfte ins Ziel. Beide rundeten ihren gelungenen Auftritt im Weitsprung ab. Lana Draghinazzi belegte mit 4,85 Metern Platz vier, Brunßen mit 4,73 Metern (persönliche Bestleistung) Platz fünf.

Die Jungs der Altersklasse U18 – Philip von Estorff, Jan Kleinekathöfer und Ibrahim Alzohery – waren auf den Tag genau in Bestform. Philip und Jan stürmten über 200 Meter zeitgleich in neuer persönlicher Bestleistung (25,37 Sekunden) auf Rang sieben der Gesamtwertung. Ibrahim konnte seine Bestleistung auf 26,79 Sekunden verbessern. Philip benötigte für die 60 Meter 7,98 Sekunden, Ibrahim 8,28 Sekunden. Beiden liefen persönliche Bestleistung.

Eine fulminante Weitsprung-Serie legte Jan hin: Gleich sechsmal sprang er über die Fünf-Meter-Marke, im letzten Versuch katapultierte er sich auf 5,35 Meter – persönliche Bestleistung. Finn Hoops (MJ U14/4,07m) sprang erstmals über vier Meter. Zufriedenstellend war auch die Leistung von Carlotta Michaelsens (WJ U16/ 4,22m).

Sich selbst übertroffen

Bente Hoffmann (W11) vom SGaL-Kooperationspartner Marßel landete in der Weitsprungkonkurrenz mit 3,91 Metern auf Platz sechs der Gesamtwertung. Über 50 Meter wurde sie in 7,85 Sekunden Vierte. Mit persönlicher Bestleistung im Hochsprung (1,30 Meter) kletterte sie als Dritte aufs Treppchen. „Sie hat sich in allen Wettbewerben selbst übertroffen“, meinte Christen.

Ihre eigenen Erwartungen übertraf auch Celestine Djikunu (W12). In ihrem ersten Wettbewerb übersprang sie 1,15 Meter. Weitaus routinierter in dieser Disziplin ist Jenna Rimpl (W13). Sie übersprang die 1,35 Meter, ihr Bruder Julius (M11/SG Marßel) belegte mit 1,27 Metern Platz drei. Sein Vereinskollege Jakob Weber (M11) sprang im Weitsprung mit 3,52 Metern eine persönliche Bestleistung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.