• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Reitsport: Lene Sofie Brandt genießt und gewinnt

03.05.2016

Lemwerder Alle waren vor dem ersten Jugendturnier auf dem Hof Sosath ein wenig nervös: die Nachwuchsreiter und selbst die Gastgeber. Doch das Qualifikationsturnier für das Oldenburger Jugendchampionat und die Talentsichtung ist am Wochenende in Lemwerder ein großer Erfolg gewesen. Die Talente kämpften um die begehrten Plätze für das große Finale beim Oldenburger Landesturnier in Rastede. Jeweils zwölf Spring- und Dressurreiter der Talentsichtung sicherten sich direkt ein Ticket fürs Finale. Die Teilnehmer des Jugendchampionats sammelten Punkte in der ersten Etappe des Preises der Öffentlichen Versicherungen.

Hellwach

Früh aufstehen mussten die Junioren der kombinierten Prüfung der Klasse E. Ausgeschlafen und in Topform war Lene Sofie Brandt vom Nordenhamer RC mit ihrem Pony Susi. Sie gewann die Gesamtwertung aus E-Dressur und E-Springen. Knapp dahinter platzierten sich Lea Kristin Schmidt mit Rawina und Sophia Böttcher mit Haribo Colorado. Lene Sofie war sehr zufrieden mit ihrem neunjährigen Pony Susi: „Sie ist schon den ganzen Tag gut drauf. Es ist einfach toll, bei dieser Kulisse zu reiten.“

Eine Klasse höher siegte Eske Schierhold (RV Höven) mit Mary Poppins in der ersten Abteilung der Stilspringprüfung der Klasse A. Die Plätze zwei und drei gingen an Mareile Bielefeld (Hooksiel) mit Clooney und Malin Heinemann (Ammerländer RC) mit Liz. Die zweite Abteilung gewann Ida Janetzko mit Billy-Blue (RUFG Falkenberg). Friedrich Wassenberg (PSV Löningen-Ehren) mit Caresse Z wurde Zweiter, Johanne Geue (RC Hude) und Mad Max WE Dritte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jule-Manja Stolzenberger mit Moonlight Star (RURV Rastede) sicherte sich mit einer Wertnote von 7,7 den Sieg in der ersten Abteilung der Dressurprüfung der Klasse A. Auf dem Podest standen weiterhin Nina Wagner (Cloppenburg) mit Don’t Touch und Nele Idelmann mit Janett (RV Höven). In der zweiten Abteilung setzte sich Elisa Braune (TG Bad Zwischenahn) mit Nacro’s Dancer an die Spitze, gefolgt von Lea-Marie Grätz (TG Bad Zwischenahn) mit Coolio und Therese Koldehoff mit Der Clooney.

Die insgesamt 30 punktbesten Paare aller Qualifikationsturniere aus dem Kombinierten Wettbewerb der Klasse E sowie aus den Dressur- und Springprüfungen der Klasse A erhalten eine Startgenehmigung für das Finale beim Landesturnier in Rastede. 


In der Talentförderung des Oldenburger Reiterverbandes konnte sich im Springen Friedrich Wassenberg (PSV Löningen-Ehre) mit Caresse Z durchsetzen. Mit einem Ergebnis von 8.0 ließ er die Konkurrenz in der Stilspringprüfung der Klasse L hinter sich. Zweite wurde Malin Alberts (RV Höven.) mit Cascada, auf Rang drei kam Juliane Albers (RuFV Saterland) mit Madora.

Die Siege in der Dressurreiterprüfung Klasse L gingen an Antonia Busch-Kuffner (RV Ganderkesee) mit Conroyal und Loort Fleddermann (RC Hude) mit Sandro. Antonia konnte ihren Sieg gar nicht fassen. „Conchi ist der King“, sagte sie. Für das Paar war es erst die sechste L-Dressur.

Die zwölf wertnotenbesten Paare beider Talentsichtungen – der Dressurreiterprüfung der Klasse L sowie der Stil-Springprüfung – dürfen beim Finale in Rastede an den Start gehen.

Fairness-Preis

Der Fairness-Preis im Bereich Dressur ging an Eske Schierhold (RV Höven). Johannes Beeken (RUFV Bösel) fiel der Jury beim Spring-Abreiteplatz besonders ins Auge. Beide hatten sich besonders umsichtig verhalten. Sie bereiteten sich ruhig und mit viel Übersicht auf die Prüfung vor und erhielten ein Lederhalfter und eine Trense als Anerkennung.

Das beste Gesamtergebnis aus A-Dressur und A-Stilspringen erzielte Celine Burgdorf (RC Hude). Die beste Gesamtnote in L-Dressur und L-Springen erzielte Rieke Kahlen (TG Bad Zwischenahn). Sie erhielten Ehrenpreise.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.