• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Ley setzt auf starke Abwehr und Hartmanns Torriecher

04.10.2013

Brake Gemeinhin gilt Normen Hartmann als einer der stärksten Zweikämpfer der Fußball-Landesliga. Aber in dieser Saison zeigt er auch sein anderes Gesicht: Vor der Partie am Sonntag, 15 Uhr, beim VfL Germania Leer, hat das Defensiv-Ass des SV Brake schon vier Tore auf seinem Konto. Damit ist er derzeit Brakes bester Torschütze.

Und es wird noch erstaunlicher: „Normen hat alle Tore mit dem Fuß erzielt“, sagt sein Trainer Dennis Ley, wohlwissend, dass das Kopfballspiel zu Hartmanns größten Stärken gehört. Ley nennt zwei Gründe, warum Hartmann die interne Torschützenliste anführt. „Er ist vor dem Tor sehr kühl.“ Außerdem spiele er auswärts häufig im Mittelfeld, „und dann taucht er häufiger vor dem gegnerischen Tor auf“. Als Innenverteidiger rücke er meist nur bei Standardsituationen auf.

Dass ein defensiver Spieler der beste Torschütze sei, spreche aber nicht gegen seine Stürmer, obwohl er natürlich wahrgenommen habe, dass den Angreifern noch die Erfolgserlebnisse fehlten, sagt Ley. „Auf der anderen Seite sind wir so auch nicht so leicht auszurechnen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und damit haben die Braker etwas mit Germania Leer gemeinsam. Gerade die Offensivspieler der einen aggressiven Stil pflegenden Ostfriesen wechseln nur allzu gerne die Positionen. Unangefochtener Führungsspieler Leers ist Routinier Waldemar Kowalczyk, der schon mal im defensiven Mittelfeld beginnt, um die Partie dann im Sturm zu beenden. Und auch Benjamin Lünemann kann jede Abwehr der Liga mit seiner Schnelligkeit vor große Probleme stellen.

Indes: Die Hintermannschaft ist bisher das Braker Prunkstück. Nicht ohne Grund weist Ley, der am Sonntag wohl nur auf Patrick Lahrmann verzichten muss, auf die Tatsache hin, dass seine Elf in den vergangenen vier Spielen nur ein Gegentor kassiert hat. Das sei auch der Grund, warum sie als Tabellensiebter näher an Platz eins als an Platz 17 stehe. „Wir wissen, dass wir gut gegen den Ball arbeiten. Das gibt uns Sicherheit, auch wenn es spielerisch mal nicht so läuft“, sagt Ley, der auch in Leer punkten möchte, „um für die kommenden schweren Aufgaben gewappnet sein“.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.