• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Ley setzt auf Zweikampfstärke

28.02.2014

Brake „Derbyzeit!“ Der Braker Landesliga-Fußballtrainer Dennis Ley macht keinen Hehl daraus, dass die Aufgabe am Sonntag (15 Uhr) vor heimischer Kulisse gegen den TSV Oldenburg aufgrund der nachbarschaftlichen Nähe einen besonderen Reiz hat. TSV-Trainer Timo Ehle sieht es ebenso: „Der SV Brake ist besonders motiviert gegen Oldenburger Vereine. Weder gegen uns noch gegen den VfB Oldenburg II haben die Braker in dieser Saison bisher verloren.“

Ehle sieht einen großen Vorteil für die Gastgeber: „Sie haben bereits zwei Pflichtspiele absolviert und ihren Rhythmus gefunden. Für uns hingegen ist es das erste Punktspiel nach der Winterpause.“ Die Ergebnisse der Testspiele der Oldenburger sagen nicht viel aus. Beim Kreisligisten TSV Ganderkesee verlor das Ehle-Team mit 2:3, beim Oberligisten VfL Oldenburg mit 1:6. In Nordenham gewann es mit 2:0.

Der TSV gilt als spielstark. „Wir dürfen den TSV nicht ins Spiel kommen lassen, sondern müssen die Oldenburger, die mit vielen starken Akteuren bestückt sind, mit unserer Zweikampfstärke den Schneid abkaufen. Gelingt uns das, werden die Punkte in Brake bleiben“, offenbart Ley einen Teil seiner Taktik und verteilt gleich mal ein Lob an die Trainingsleistungen seines jungen Ersatztorhüters Bastian Zon: „Er ist ehrgeizig, teamfähig und motiviert.“

Bei Brake steht derweil hinter dem Einsatz Arthur Hoffmanns ein Fragezeichen (private Gründe). Fehlen wird Marvin Mosler (verletzt).

Beim TSV, der im Jahre 1984 von 15 türkischen Fußballern gegründet wurde, haben zur Winterpause wichtige Leistungsträger wie Torjäger Oguz Deniz (zum SV Bad Rothenfelde) und Arkadius Wojczik (VfB Oldenburg II) den Verein verlassen. „Das Team hat sich aber mit fünf Neuzugängen gut verstärken können. Wir dürfen den TSV nicht unterschätzen“, meint Ley. Winter-Zugang Daniel Oleksyn, der als Abwehrchef verpflichtet wurde, fehlt dem TSV am Wochenende aufgrund eines Muskelfaserisses.

Mit Marco Priessner (zehn Tore) und Sascha Abraham (sechs) verfügt der TSV über torgefährliche Spitzen. Nach dem Verlust von Deniz und Wojcik hat Ehle das Saisonziel ein wenig nach unten korrigiert: „Erst einmal müssen wir die nötigen Punkte gegen den Abstieg einfahren, und dann werden wir weiterschauen.“ Ihm ist klar, dass sich seine Mannschaft aufgrund der personellen Veränderungen erst finden muss.

In 17 Pflichtspielen hat der TSV bisher 28 Punkte eingespielt. Mittelfristig plant TSV-Boss Erdal Sarigül den Aufstieg in die Oberliga. Nicht ohne Grund hat er den ehemaligen Profifußballer Murat Atik als Manager verpflichtet.

In die Oberliga wird die Spitzenmannschaft SC Melle 03 in dieser Saison nicht aufsteigen: Der Verein will nicht auf die Derbys im Osnabrücker Land verzichten und hat daher nicht für die Oberliga gemeldet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.