• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Ley setzt in Schüttorf auf Konter

21.02.2014

Schüttorf /Brake Im Sportpark Helmers Kamp in Schüttorf dürfen sich die Fans an diesem Sonntag, 15 Uhr, auf das Spitzenspiel der Fußball-Landesliga freuen: Der SV Brake trifft dort als Tabellenfünfter auf den FC Schüttorf, der als Aufsteiger auf Platz vier rangiert. Beide Mannschaften haben zurzeit 33 Zähler auf dem Konto.

An das Hinspiel erinnert sich kein Braker gern, schließlich verlor die Elf von Trainer Dennis Ley mit 0:4. „Wir werden mit der nötigen Emotionalität nach Schüttorf fahren und dem FCS zeigen, dass wir es auch besser können“, sagt Ley selbstbewusst.

Seinem Gegenüber Christian Bouhier macht der klare Sieg in Brake Sorgen: „Das Ergebnis war für uns die absolute Ausnahme in der Hinserie und kann zu Überheblichkeit führen. Das müssen meine Spieler unbedingt aus den Köpfen kriegen.“

Arthur Hoffmann (sieht Vaterfreuden entgegen), Denis Tanriverdi (Gelbsperre) und Marvin Mosler (verletzt) fehlen Ley im Emsland. Gerade Tanriverdis Ausfall ist ärgerlich. Er hatte seine fünfte Gelbe Karte beim 1:0-Sieg gegen den VfB Oldenburg II wegen einer unnötigen Unbeherrschtheit kassiert. Bei den Gastgebern kann Bouhier verletzungsbedingt nicht auf den Offensivspieler Jesko Bühring zurückgreifen.

Mit Marcel Holthaus (14 Tore) hat Bouhier den treffsichersten Stürmer der Liga in seiner Elf. „Sollte sich der Gegner nur auf Holthaus konzentrieren, macht er einen großen Fehler“, sagt Bouhier. „Wir haben mehrere gefährliche Angreifer.“

Mit 34 Gegentoren hat Schüttorf verhältnismäßig viele Gegentore für ein Spitzenteam kassiert. „Unser Offensivgeist ist manchmal ein Ritt auf der Rasierklinge“, betont Bouhier. Bestes Bespiel dafür ist der 5:3-Erfolg des FCS am vergangenen Sonntag gegen BW Hollage.

Die personelle Fluktuation beim FCS war in der Winterpause groß. Drei Stammspieler verließen den Verein. Ihnen gegenüber stehen gleich sieben Neuzugänge.

Ley hofft derweil, dass seine Elf die gleiche Kampfstärke und Laufbereitschaft wie beim 1:0 gegen die VfB-Reserve zeigt. Die Braker wollen Schüttorf mit schnellen Kontern beigekommen. Doch das Team aus der Wesermarsch hat auch eine andere große Stärke: das Kopfballspiel – und davor hat Bouhier Respekt: „Genau das ist unsere Schwäche. Wir suchen den Erfolg eher über das Flachpassspiel.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.