• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

KAMPFSPORT: Matin Dadfar triumphiert

10.11.2009

BRAKE Die Teilnahme bei den „World Open Championships“ der IMAF Europe im belgischen Antwerpen wurde für die Braker Shojikido-Karatesparte ein voller Erfolg. Matin Dadfar nahm an dieser Meisterschaft teil. Nach intensiver Vorbereitung durch seine Trainer Matthias Hohn (3. Dan) und Akbar Dadfar (1. Dan) und einem sehr guten Gefühl mit im Gepäck, ging es zusammen mit der Kampfmannschaft vom VTB (Verein für traditionellen Budosport) Oldenburg auf die Reise nach Antwerpen.

Die Betreuer sowie die Trainer Akbar Dadfar und Matthias Hohn waren mit der gezeigten Leistung im Training und mit der Umsetzung des Gelernten bei den Kämpfen überaus zufrieden.

Sportler aus 19 Nationen trafen sich bei dem an zwei Tagen ausgetragenen Turnier. Während sich die Teilnehmer am ersten Tag in den Vorkämpfen für die Finals qualifizieren mussten, trafen sich die jeweils besten Vier am Tag darauf auf den Tatami (Wettkampffläche), um für die jeweiligen Weltmeistertitel zu kämpfen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den mehr als 630 Starts war die internationale Konkurrenz hoch. Insbesondere die Kämpfer aus Rumänien stellten sehr starke Kata-Läufer und auch Kämpfer auf. Auch die Belgier konnten in ihrer Heimat viele Titel gewinnen.

Der Erfolg bei diesen Weltmeisterschaften im Karate zeigt deutlich, dass das Trainingskonzept der Braker Karatesparte sehr erfolgreich ist. Dieses verbindet das moderne Kumite mit den traditionellen Werten.

Matin Dadfar bewies viel Kampfgeist und startete in gleich zwei Kategorien, der Shobu Ippon Kumite und im Sanbon Kumite im Finale.

Das Shobu Ippon Kumite (Ein-Punkt-System) ist die traditionelle Form des Kämpfens im Karate, bei dem derjenige Kämpfer gewinnt, der zuerst einen Ippon beziehungsweise zwei Wasari (0,5 Punkte) setzen kann. Bei der Sanbon Kumite gewinnt ein Kämpfer nach drei Punkten.

Matin Dadfar setzte sich gegen alle Gegner in der männlichen Klasse (9 bis 12 Jahre) durch und wurde damit Weltmeister im Shobu Ippon Kumite. Neben seiner Goldmedaille im Shobu Ippon Kumite gewann er noch eine Bronzemedaille im Sanbon Kumite der männlihcen Altersklasse (zehn bis zwölf Jahre).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.