• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Faustball: Meister gebührend empfangen

03.09.2013

Elsfleth Die Überraschung war gelungen: Als die Faustballerinnen der U 12 des Elsflether TB (ETB) nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft in Vaihingen an der Enz am Montagmorgen um 1.30 Uhr auf dem Elsflether Rathausmarkt eintrafen, wurden sie nicht nur von ihren Familien begrüßt, sondern auch von Bürgermeisterin Traute von der Kammer und der Vereinsvorsitzenden Gudrun Ahrens.

Kurz waren sie sprachlos, dann aber war die Freude bei den müden Mädchen wieder so groß wie am Nachmittag zuvor, als sie mit dem Gewinn der ersten Deutschen Meisterschaft für den ETB Vereinsgeschichte geschrieben hatten.

„Ich habe mich sehr gefreut, dass unsere Mädchen den Titel geholt haben“, sagte die Bürgermeisterin am Montag. Sie sieht diesen Titel als einen in der Reihe der sportlichen Erfolge, die Athleten aus der Stadt in den vergangenen Wochen erringen konnten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Élica Arndt, Melina Hölting, Annkathrin den Dulk, Lea Schulz, Nele Angermann und Laura Kauschmann hatten knapp 12 Stunden zuvor mit dem Gewinn des Titels durch einen ungefährdeten 2:0-Sieg (11:6, 11:3) über den Rivalen TV Brettorf der nationalen Konkurrenz gezeigt, dass auch in Elsfleth gute Jugendarbeit geleistet wird (die NWZ  berichtete).

„Das war ein tolles Wochenende“, freute sich Mannschaftsführerin Élica Arndt am Montag. Damit meinte sie nicht nur den sportlichen Erfolg, sondern auch das Ambiente der DM in Vaihingen an der Enz. „Die Atmosphäre war gut. Zwischen den Spielen haben wir uns immer mit den Spielerinnen der anderen Mannschaft unterhalten und uns gegenseitig Glück gewünscht“, berichtete sie, um zu ergänzen, dass die Freundschaft, sobald ein Spiel angepfiffen war, aber vorbei war.

Die Trainer Sven Doormann und Johann Driefholt hatten den Platz im Finale als Ziel ausgegeben. Entsprechend engagiert gingen die Mädchen das Turnier an. „Wir haben im ersten Satz eines Wettkampfes immer Anlaufschwierigkeiten“, erklärt die Zuspielerin den knappen 12:10-Satzgewinn gegen den TSV Essel. Danach lief das Spiel der ETBerinnen. In allen anderen Durchgängen durften sich die Gegner keine Hoffnung auf einen Satzgewinn machen.

Nur im Finale, gestand Élica Arndt, sei sie anfangs nervös gewesen. Die Nervosität aber verflog schnell, als sich andeutete, dass der TV Brettorf den harten Schlägen von Melina Hölting und der mannschaftlichen Geschlossenheit des ETB nichts entgegenzusetzen hatte.

Fried-Michael Carl Berne/Lemwerder / Redaktion Elsfleth
Rufen Sie mich an:
04404 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.