• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Antje Wulff nutzt Heimvorteil und holt Titel

28.08.2018

Mentzhausen 118 Weitjäger haben am Wochenende an den Landesmeisterschaften der Klootschießer des Landesverbands Oldenburg teilgenommen. Auf der Sportanlage in Mentzhausen zeigten sechs Frauen, 30 Männer und 82 Nachwuchs-Asse ihr Können. Der Feldobmann des Landesverbands, Stefan Bruns, freute sich über die große Zahl im Nachwuchsbereich. „Toll, dass so viele Kinder dabei waren.“ Alleine in der männlichen Jugend B waren 14 Werfer an den Start gegangen. „Bei den Erwachsenen gab es aber noch Luft nach oben“, sagte Bruns. Pech: Das Wetter spielte nicht mit. Der Samstag war geprägt von leichten Regenfällen und Temperaturen von um die 13 Grad.

Erwachsene

In der Männer-Hauptklasse sahen die Zuschauer nach einem heftigen kurzen Regenschauer den Kampf der beiden Topwerfer. Der Titelverteidiger Ludger Ruch aus Mentzhausen legte mit seinem Höchstwurf mit dem 475 Gramm schweren Kloot 79,45 Meter vor. Der Europameister Hendrik Rüdebusch aus Vielstedt-Hude konterte mit dem letzten Wurf, den er auf 80,55 Meter setzte. Der neue Meister: „Ich hätte nicht gedacht, dass es so knapp wird.“

Bei den Junioren stand Sören Bruhn aus Schweinebrück mit 70,00 Metern erneut oben auf dem Podest. Der Ex-Europameister Detlef Müller sicherte sich mit dem 375 Gramm schweren Kloot erneut den Titel in der Altersklasse Männer II mit 69,10 Metern. Auch Alfred Wulff aus Mentzhausen verteidigte mit 63,00 Metern seinen Titel in der Altersklasse Männer III.

In der Altersklasse Männer IV wurde Heinrich Siemen aus Spohle Landesmeister mit 48,90 Metern. Titelverteidiger Horst Freese belegte mit 46,80 Metern Platz zwei. Dritter wurde Otto Frahmann aus Benthullen mit 44,60 Metern.

Knappe Entscheidung

Neue Meisterin bei den Frauen wurde Antje Wulff. Sie hatte den 375 Gramm schweren Kloot auf 48,90 Meter befördert. Der Vorsprung der Mentzhauserin betrug gerade mal 50 Zentimeter vor der Titelverteidigerin Sarah Bruns aus Waddens (48,40 m). „Ich war mit meiner Leistung zufrieden“, sagte Antje Wulff. „Ich habe vorab aber keine zusätzlichen Trainingseinheiten eingelegt.“

Bei den Juniorinnen kehrte eine bekannte Leistungssportlerin zurück: Lena Stulke. Die amtierende Vize-Europameisterin hatte nach der EM 2016 in den Niederlanden eine zweijährige Wettkampfpause eingelegt. Nun meldete sich die Schweinebrückerin mit 55,10 Metern in der Juniorinnen-Klasse eindrucksvoll zurück. Die 21-Jährige war zufrieden. „Darauf kann man aufbauen.“

Den Superpokal, also die Wertung aller Klassen der Kreisverbände, gewann erneut Butjadingen. Die Butjenter hatten es geschafft, möglichst viele Sportler zum Mitmachen zu motivieren.

In der Einzelwertung belegte der Kreisverband Stadland mit sieben Goldmedaillen Platz eins. Der Kreisverband Butjadingen landete mit viermal Gold auf Platz zwei. Je zwei Titel gingen in das Ammerland, die Friesische Wehde und den Kreisverband Waterkant. Alle sieben Landesmeister aus dem Kreisverband Stadland kommen vom Mentzhauser TV, der die Vereinswertung gewann.

Jugendliche

In der männlichen Jugend A warf Thore Bruns aus Waddens den 375 Gramm schweren Kloot 69,00 Meter weit. Eng war die Entscheidung in der B-Jugend. An die Spitze setzte sich Ben Sanders aus Reitland mit 43,15 Metern – gefolgt von Dominik Köster aus Langendamm/Dangastermoor mit 42,80 Metern und Jardo Bolles aus Mentzhausen mit 40,45 Metern.

Mit dem 250 Gramm schweren Kloot überzeugte der C-Jugendliche Keven Specht aus Hollwege (41,65 m). Mit mehr als zehn Metern Vorsprung siegte der D-Jugendliche Devin Hillmer aus Mentzhausen (37,30 Meter). Nur 20 Zentimeter trennten die E-Jugendlichen Tooke Loof (27,60 m) und Finn Borchers (27,40 m) aus Mentzhausen. Alena Janßen aus Rosenberg setzte sich in der weiblichen A-Jugend mit 33,95 Metern knapp vor Andra Sophie Martens aus Petersfeld (33,10 Meter) durch. Einen sicheren Erfolg verbuchte die B-Jugendliche Dania Göckemeyer aus Stollhamm mit 42,10 Metern.

Sehenswerter Zweikampf

Einen sehenswerten Zweikampf gab es in der C-Jugend. Mit einer neuen Bestweite von 49,40 Metern gewann Janna Meiners aus Mentzhausen die Goldmedaille. Die Titelverteidigerin Johanne Hobbensiefken aus Westerscheps, die in dieser Saison schon die 50-Meter-Marke geknackt hat, landete mit 48,15 Metern diesmal auf Platz zwei.

Die D-Jugendliche Lea Göckemeyer aus Stollhamm sicherte sich mit 30,00 Metern die Meisterschaft vor Mandy Sanders aus Reitland (28,55 m). Die Entscheidung in der E-Jugend war eng. Es siegte Finja Frels aus Mentzhausen mit 22,15 Metern vor Luisa Thienken aus Reitland mit 21,55 Metern.

 Die nächste Herausforderung für die Weitenjäger ist die FKV-Meisterschaft am 14. September in Utarp.

Weitere Nachrichten:

Mentzhauser TV | FKV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.