• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Waddens freut sich über Klassenerhalt

28.08.2018

Mentzhausen Die Schleuderballsaison 2018 ist am Wochenende mit den letzten Begegnungen der Landesliga im Zuge der Landesmannschaftsmeisterschaft der Jugend in Mentzhausen beendet worden. Die Abstiegsfrage war vor dem Abschlussspieltag noch offen. Am Ende wiesen drei Teams vier Pluspunkte auf. Bei zwei Absteigern musste das Torverhältnis den Ausschlag geben. Absteiger in die Bezirksliga sind der KBV Altjührden/Obenstrohe und der TSV Abbehausen II.

Der Neuling TV Waddens bleibt mit nur einem gewonnenen Spiel in der Landesliga. Die anderen zwei Punkte hatten die Butjenter durch die kampflose Wertung der Partie gegen den KBV Altjührden/Obenstrohe erhalten.

Meisterschaftsrunde

TSV Abbehausen - TuS Grabstede 8:0 (3:0). Beide Mannschaften starteten mit guten Würfen und Schockbällen. Doch dem TSV gelang es, durch präzise Schockbälle die Führung bei leichtem Gegenwind zu erzielen. Danach war der TSV die bessere Mannschaft. Er ging mit einer 3:0-Führung in die Halbzeit.

Wegen des etwas stärkeren Windes und der nachlassenden Wurfleistung der ersatzgeschwächten Friesländer gelang es dem TSV nach der Pause früh, die nächsten Tore nachzulegen.

TuS Grabstede - Mentzhauser TV 4:1 (1:1). Die Friesländer liefen erneut ersatzgeschwächt auf – und konnten nur sechs Werfer aufs Feld bringen. Mentzhausen war vollzählig, obwohl Leistungsträger fehlten.

Grabstede leistete sich zunächst einige Abstimmungsprobleme und bot Lücken an, die der Gegner aus der Wesermarsch auch ausnutzte. Das erste Tor fiel bereits nach kurzer Zeit. Auf Mentzhauser Seite schlichen sich jedoch ebenfalls einige Fehler ein. Grabstede konnte durch gute Schockwürfe kurz vor der Halbzeit noch den Ausgleich erzielen.

In der zweiten Hälfte nutzten die Grabsteder den Wind effektiv. Auch die Schockwürfe erfüllten ihren Zweck: Grabstede verschaffte sich Raumgewinn. Der Mentzhauser TV musste noch drei Tore hinnehmen.

BV Reitland - TSV Abbehausen 4:1 (3:0). Zu Beginn der Partie erzielte keine Mannschaft nennenswerte Raumgewinne. Es dauerte einen Wurfdurchgang, bis Reitland zum Torerfolg kam. Zwar hielt der TSV mit guten Würfen dagegen, doch gegen die platzierten Schockbälle des BVR-Hauptfängers Hauke Freese durch die Dreier- beziehungsweise Sechserreihe gab es keine Gegenmittel. Die Reitlander führten zur Pause mit 3:0, obwohl sie nicht geglänzt hatten.

Sie übernahmen auch nach der Pause die Kontrolle und nutzten die Fehler der Abbehauser Mannschaft zum 4:0. Bis Mitte der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin. Die Reitlander Würfe wurden bald besser. Außerdem stimmte das Stellungsspiel des BVR.

Auf der anderen Seite versuchte der Abbehauser Hauptfänger Nils Ottersberg, mit riskanten Schockbällen die entscheidenden Meter herauszuholen. Gegen Ende des Spiels schafften es die Reitlander dann nicht, zwei gute Schockbälle der Abbehauser zu fangen. Dem TSV gelang der verdiente Ehrentreffer.

Abstiegsrunde

TSV Abbehausen II - TV Waddens 0:4 (0:1). In der ersten Hälfte ging es hin und her. Das erste Tor fiel aber erst spät. Waddens ging in Führung. Anfang der zweiten Halbzeit drängte der TSV die Gäste weit zurück. Aber er erzielte kein Tor. Das rächte sich. Die Gäste übernahmen wieder das Zepter und legten noch drei Tore nach.

TV SchweiburgAltenhuntorfer SV 5:0 kampflos. Die Altenhuntorfer gaben die Partie kampflos ab.

KBV Altjührden/Obenstrohe - TSV Abbehausen II 3:4. Sechs Abbehauser führten nach fünf Minuten mit 2:0 gegen fünf Altjührdener, die erst dann auffüllen konnten. Die Gastgeber fingen sich und verkürzten auf 1:2.

Dann haderte der KBV mit einer umstrittenen Linienrichterentscheidung. Das dritte Abbehauser Tor habe niemals gegeben werden dürfen, hieß es von Seiten des KBV. Kurz vor Schluss ließen die Altjührdener dann auch noch einen Wurfball im Tor stehend fallen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.