• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Minnemann vertraut großem Kader

02.08.2013

Schwei Sie waren im vergangenen Jahr ein Neuling, haben locker die Klasse gehalten und gehen deshalb forsch und mutig in die Spielzeit 2013/2014: Die in der Kreisliga IV spielenden Fußballer der SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor wollen die guten Leistungen des vergangenen Jahres bestätigen.

Die Saison 2012/2013 schlossen sie auf einem einstelligen Tabellenplatz ab – „und das aus meiner Sicht völlig verdient“, sagt Trainer Holger Minnemann. Wider Erwarten habe seine Elf nie etwas mit dem Abstiegskampf zu tun gehabt. Und auch in dieser Saison wäre man zufrieden, sollte man letztlich auf einem einstelligen Tabellenplatz landen.

Spritzigkeit fehlt

Dass heißt aber nicht, dass Minnemann alles toll findet, was seine Jungs geleistet haben. Gut – der Kampfgeist habe eigentlich immer gestimmt, meint er. Aber hier und da müssten seine Spieler einfach abgebrühter handeln. Außerdem habe oftmals die Spritzigkeit gefehlt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Deshalb spielte das Thema Grundlagenausdauer in der Saisonvorbereitung nur eine untergeordnete Rolle. Da hätten seine Spieler selbst die Basis gelegt, sagt der Trainer, der in diesem Jahr erstmals einen Trainingstag mit mehreren Einheiten angeboten hat. „Da ist noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft gegangen“, freut sich Minnemann, der durchschnittlich 20 Spieler beim Training begrüßen darf. „Das ist schon klasse. Man merkt, wie jeder Einzelne die Ärmel hochkrempelt.“

Auch in dieser Vorbereitung hat Minnemann nur drei Testspiele vereinbart. „Freundschaftsspiele gehören dazu, aber ich meine, dass man es nicht übertreiben sollte. Schließlich soll die Mannschaft heiß bleiben.“

Keine Abgänge

Der Kader der Saison 2013/2014 ähnelt dem des Vorjahres. Abgänge gab es keine. Mit Dirk Creutzeberg und Timo Patz (vormals TuS Jaderberg) stehen zwei Zugänge im Team. „Dirk hat früh einen guten Eindruck hinterlassen, und Timo ist ein alter Schweier – drahtig und bissig.“

Außerdem sind mit Tim Strowitzki aus der eigenen Dritten (Minnemann: „Er will’s noch einmal wissen.“) und Nico Strowitzki (A-Junioren, TSV Abbehausen) sowie Benjamin Krug (eigene Dritte), Nico Ostendorf (eigene Zweite) und Marcel Böseler (A-Junioren) Spieler aus den eigenen Reihen neu dabei. „Wir sind in der Breite viel besser aufgestellt als im vergangenen Jahr“, meint Minnemann. „Das beruhigt ungemein.“

Minnemann arbeitet derzeit akribisch daran, die Abwehr zu stabilisieren. Außerdem müsse die Mannschaft lernen, sicher von hinten herauszuspielen. „Offensiv mache ich mir keine Sorgen. Nach vorne geht bei uns immer was.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.