• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Mirko Jankowski verschießt Foulelfmeter

06.03.2017

Wilhelmshaven /Brake Im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga sind am Sonntag keine Tore gefallen. Der SV Brake musste sich mit einem 0:0-Remis beim SV Wilhelmshaven zufrieden geben.

Wilhelmshavens Trainer Lars Klümper hatte vor der Partie betont, dass der Druck auf Braker Seite liege, weil Wilhelmshaven aufgrund der Nachholspiele die bessere Ausgangsposition habe. Aber Lars Bechstein, der das verhinderte Trainerduo Gerold Steindor/Maik Stoltzenberger auf der Bank vertrat, hatte seinem Team Selbstbewusstsein eingeimpft. „Wir wollen uns nicht die Butter vom Brot nehmen lassen“, sagte er.

Wilhelmshaven agierte mit einem klassischen 4:4:2, während Brake mit einem System mit nur einer Spitze – Christopher Nickel – auflief. Bei bestem Fußball-Wetter spielten die Gastgeber im ersten Durchgang zwingender. Kein Wunder, dass sie die besseren Chancen hatten. Florian Janssen scheiterte mit einem Flachschuss an Brakes Torwart Patrick Lahrmann, und der Volleyschuss von Tobias Bruns blieb folgenlos.

Die Braker hatten Probleme mit dem unebenen Rasen. Dennoch spielten sie zu viele lange Bälle, die prompt wieder in die eigene Hälfte zurückkehrten. Außerdem leisteten sie sich unnötige Ballverluste. Entweder spielten sie Fehlpässe oder sie verloren die Zweikämpfe. Während Sascha Schwarze, Tanju Temin und Arkadius Wojcik lobenswerte Ausnahmen waren und ein gutes Spiel zeigten, klappte bei Kaan Karahan zum Beispiel gar nichts.

Erst nach 30 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel. Das hatte einen Grund: Wilhelmshavens bärenstarker Spielmacher Agon Hasani hatte verletzt den Platz verlassen müssen. Mehr als ein geblockter Volleyschuss von Mirko Jankowski sprang für Brake aber nicht heraus.

Nach der Pause war Wilhelmshaven zunächst optisch überlegen. Aber das änderte sich bald. Spätestens nach der Einwechslung Pascal Helmckes in der 72. Minute wurde das Braker Spiel strukturierter. Aber allen voran Mirko Jankowski nutzte die sich bietenden Chancen nicht. In der 83. Minute hätte er die Partie entscheiden können. Er scheiterte mit einem von Hassan Khodr an Christopher Nickel verursachten Foulelfmeter. Wilhelmshavens überragender Torwart Robin Krey hatte den Ball gehalten.

„Wir hätten hier gewinnen müssen“, meinte Nickel nach der Partie, während SVW-Coach Klümper von einem gerechten Unentschieden sprach. Wilhelmshavens sportlicher Leiter Norbert Herrmann meinte, dass das Remis beiden Mannschaften im Titelrennen nicht weiterhelfe. Zugleich lobte er Brakes Abwehr. „Die hat unseren Torjäger Robert Plichta komplett aus dem Spiel genommen.“

Lars Bechstein freute sich über die hervorragende kämpferische Leistung seines Teams und schlug in dieselbe Kerbe wie Herrmann. „Wilhelmshaven hat sich keine Torchance herausspielen können.“

Brake: Lahrmann - Karahan (72. Helmcke), Westphal, Wojcik, Jankowski, Preuß, Schwarze, Yasar, Mathes, Temin.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.