• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Engagement: Stolz auf diese Mannschaft

01.03.2018

Moorriem 23 Moorriemer Mädchen und Jungen leisteten im vergangenen Jahr stolze 6476 Dienststunden! Wie ist das möglich? Es war möglich: der Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Moorriem verzeichnet penibel aufgeführt alle Aktivitäten, die der Feuerwehrnachwuchs in vielen Bereichen wie Theorie, Sport, Wettkämpfe, Übungen, und diverse Veranstaltungen gemeinsam mit seinen Betreuern meisterte.

Dabei schlug allein die Teilnahme am Zeltlager in Rodenkirchen mit 3806 Stunden zu Buche.

Den Gästen aus Elsflether Rat, Verwaltung und dem Feuerwehrwesen verriet Schriftwart Theis Grabhorn auf der Jahreshauptversammlung, wie sich das Jahr der Jugendwehr gestaltete. So erzielte die Moorriemer Nachwuchstruppe bei Schwimm- und Sportwettkämpfen hervorragende Platzierungen, von ersten Plätzen bis ins Mittelfeld. Theis Grabhorn: „Was uns in der Zeltlagerwoche am glücklichsten machte, ist das tolle Wettkampfergebnis mit einem 7. Gesamtplatz unter den insgesamt 24 Jugendfeuerwehren, die daran teilgenommen hatten.“

Das Engagement der Moorriemer Feuerwehrjugend wurde von den Gästen einhellig mit Lob bedacht. „In Moorriem ist es richtig ,cool’, bei der Jugendwehr mitzumachen“, sagte Bürgermeisterin Brigitte Fuchs. „Auf diese Mädchen und Jungen kann die Stadt Elsfleth stolz sein!“

Der Feuerwehrausschussvorsitzende Volker Osterloh spornte den Nachwuchs an, sich bei den Anforderungen der anvisierten Leistungsspange ins Zeug zu legen. „Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die eine Jugendfeuerwehr erreichen kann. Gebt Gas und passt im Unterricht gut auf!“

Kreisjugendfeuerwehrwart Timo Würdemann meinte: „An eurer Tür zum Jugendraum könnte gut Moorriemer Jugendtreff stehen, ihr seid zahlenmäßig die stärkste Truppe im Kreisgebiet“. Der Neuenbroker Ortsbrandmeister Uwe Menke konnte sich mit der Fluktuation der Jugend in die aktiven Abteilungen gut abfinden: „Fünf Jugendliche sind in die Wehren als Aktive eingetreten, ich denken es werden künftig noch mehr kommen.“

Mit Blick auf die Neuwahlen des Jugendkommandos, die nur knapp fünf Minuten in Anspruch nahmen, meinte Stadtbrandmeister Jürgen Zech: „Ihr gebt insgesamt ein gutes Bild ab, auch bei den Wahlen.“

Gewählt wurden Jannes Grabhorn (Jugendsprecher), Marieke Wittje (stv. Jugendsprecherin), Jule Wittje (Kassenprüferin), Theis Grabhorn (Schriftwart), Merle Warnken (stv. Schriftwartin). Aus beruflichen Gründen trat Jugendfeuerwehrwart Hendrik Vol-lers von seinem Amt zurück, sein Nachfolger ist Marcel Heinz. Einen Gutschein für die beste Dienstbeteiligung erhielt Merin Grabhorn, sie leistete 52 von 57 Diensten.

In den aktiven Dienst der Feuerwehr wechselten Miriam Massuthe, Merle Warnken, Sofie Siemer, Jannes Grabhorn und Thade Kattelmann. Alle werden jedoch der Jugendwehr erhalten bleiben. Das Durchschnittsalter der Jugendlichen liegt bei 14,39 Jahren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.