• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Denkmal erfolgreicher Reiterei

05.01.2018

Moorriem Mit elf Jahren hat Gerold Maas angefangen zu reiten, wie schon seine Eltern natürlich im Reitklub Moorriem. Der heute 80-Jährige hat viele historische Dokumente über die Geschichte seines Vereins gesammelt.

Gegründet wurde der Reitverein im Jahr 1924 von einer Gruppe Landwirte – das Interesse am Reitsport war groß, weil auch die Pferdezucht in Moorriem eine große Rolle spielte. Die Nachwuchspferde sollten schon gut ausgebildet verkauft werden. Die Moorriemer Pferdezucht war zu dieser Zeit eine der Spitzenzuchten im Oldenburger Verband.

40 Gründungsmitglieder

40 Gründungsmitglieder hoben den Verein noch im selben Jahr aus der Taufe, der Reitunterricht fand mit 24 Reitern auf dem Grundstück der Cordes-Brandstelle (heute steht dort ein Supermarkt) statt. Schon bald kam der Gedanke auf, eine Reithalle zu bauen, um ganzjährig trainieren zu können.

Das Grundstück in Eckfleth wurde ausgewählt und die Kosten für den Bau mit 45 000 Reichsmark berechnet, finanziert vor allem durch Spenden. Wie so oft wurde es am Ende doch etwas teurer: mit 66 250 Reichsmark schlug die Halle letztendlich zu Buche. Die Mehrkosten wurden auf die Mitglieder umgelegt.

Am 15. Mai 1927 konnte die Reithalle eingeweiht werden, durch die geschmückten Straßen zogen an diesem Tag auch Abordnungen befreundeter Vereine aus Oldenburg, Ovelgönne und Berne. Die Moorriemer Reiter konnten nun in einer der größten Hallen im Oldenburger Land trainieren

Im Krieg beschädigt

Das erste Osterreitturnier fand im Jahr 1928 am zweiten Ostertag statt – dieser Termin hatte bald einen festen Platz im Veranstaltungskalender des Oldenburger Reitsports. „Erst hatten wir nur eine Sitzreihe in der Halle, bald noch eine – es kamen immer mehr Besucher“, erinnert sich Gerold Maas. Auch die Reiterbälle des Vereins waren legendär.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Moorriemer Reithalle als Lager genutzt, erst für Weizen, später für die Marine. Bei der Sprengung der Straße vor der Halle kurz vor Kriegsende nahm das Gebäude großen Schaden. „Das Dach fehlte zu großen Teilen und im Boden entstanden Absenkungen, die sich mit Wasser füllten. Darin schwammen die Enten“, erzählt Maas. Trotzdem wurde der Reitunterricht im Winter 1946 wieder aufgenommen. Viele große Namen machen den Moorriemer Reitverein bekannt.

Im Jahr 1980 wurde die Reithalle in Eckfleth unter Denkmalschutz gestellt. 1990 wurde mit dem Bau eines neuen Pferdestalls begonnen, außerdem wurde die Halle umfassend renoviert. Auch heute noch ist der Moorriemer Reitklub im Pferdesport erfolgreich. Gerold Maas, inzwischen Ehrenmitglied im Verein, behält die neuesten Entwicklungen genau im Auge. „Es hat sich inzwischen sehr viel verändert im Reitsport“, sagt Maas. Spannend bleibe es trotzdem.

Friederike Liebscher Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.