• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Regen war die größte Prüfung

18.04.2018

Moorriem Hagel und Schnee, Sturm oder Frost: Jede Wetterlage hat der Moorriemer Reitklub in den vergangenen Jahrzehnten bei seinen Osterturnieren – heute ist es das Frühjahrsturnier – erfolgreich abwettern können. An einen solchen, fast zweitägigen Dauerregen wie am vergangenen Wochenende, konnten sich aber auch die ältesten Reitklubmitglieder kaum erinnern. Es gab beim Dressur- und Springturnier kaum eine trockene Minute – kein Wunder also, dass die Stellplätze für Autos und Anhänger auf dem Dorfplatz und die Parkplätze rund um die Reithalle zu einer Seenlandschaft wurden. Die Vorbereitung der Reiterinnen und Reiter auf dem Abreitplatz neben der Halle war bereits eine erste nasse Prüfung, die durchgestanden werden musste.

„Im Außenbereich herrschten schon extreme Bedingungen“, sagte die Vorsitzende des Reitklubs, Julia Strauss. „Wir haben aber ganz spontan reagiert und einen Trecker geordert, wenn es nötig war, die Gespanne auf den Dorfplatz zu bringen oder die Abfahrt zu ermöglichen.“

Ihrem großen und engagiertem Helferteam, das die Vorbereitungen auf das zweitägige Turnier, den Ablauf der verschiedenen Prüfungen und das „Drumherum“ perfekt organisiert hatte, sprach die Vorsitzende ein großes Lob aus. Alle Prüfungen konnten minutiös eingehalten werden.

Aufmerksamkeit war auch bei den Mädels vom „Tür- und Tafeldienst“ oberstes Gebot. Marie, Anna, Celina und Kea ließen sich vom Dauerregen nicht beeindrucken und wenn es mal gar zu nass wurde, fanden die Mädchen im Pferdeanhänger ein trockenes Plätzchen.

Die Wertungsrichter waren mit den gezeigten Leistungen und dem Ablauf des Turniers ebenfalls zufrieden. „Wir stehen mit den Reitsportturnieren ja erst am Anfang der Saison,“ sagte Wertungsrichter Rainer Ahlers. „Da ist bei den Turnierpferden noch einiges an Potenzial zu erwarten.“

Fest in der Tradition der Moorriemer Reitturniere ist der Frühschoppen mit den Ehrenmitgliedern, Sponsoren und Freunden des Vereins. Diesmal wurde das Frühstück mit Frühschoppen zu einer besonders großen Runde, in der sich auch Elsfleths Bürgermeisterin Brigitte Fuchs wie zu Hause fühlte.

Und dann kam am Ende des Turniers endlich doch noch die Sonne heraus – das beflügelte nicht nur die Reiter der abschließenden Kl. L Springprüfung; auch auf dem Vorplatz fanden sich Reiter und Besucher an den Ständen bei einer Bratwurst und einem Bierchen zum Klönschnack und Fachsimpeln ein. Julia Strauß: „Trotz des Wetters war es gelungenes Turnier“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.