• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Moorriemer Nachwuchs räumt kräftig ab

02.05.2012

HALSBEK Der Nachwuchs der Straßenboßler aus Moorriem hat am Wochenende bei den Landesmeisterschaften der Mannschaften in Halsbek kräftig abgeräumt. Er stand gleich dreimal ganz oben auf dem Treppchen. Insgesamt waren 17 neue Meister gekürt worden.

Die weibliche D-Jugend holte den Titel mit einem hauchdünnen Vorsprung (28 Meter) vor Titelverteidiger Torsholt. Die männliche E-Jugend der Moorriemer gewann souverän mit einem Vorsprung von fünf Wurf. Das kommt nicht von ungefähr: Nach der Schule ist Boßeln in Morriem ein Pflichtfach. Trainer Klaus Vägel war vor dieser Meisterschaft sechsmal mit seinen Jungs zum Training nach Halsbek gefahren. Den dritten Titel nach Moorriem holte die männliche B-Jugend mit einem Zwei-Wurf-Vorsprung vor den Torsholtern.

Starke Nerven bewies auch die männliche C aus Reitland, die mit einem Wurf vor Hollwege gewann. Bei den Männern III war Titelverteidiger Reitland erneut gut drauf. Nach mehr als 100 Wurf der beiden Gruppen (Holz und Gummi) betrug der Vorsprung vor Vizemeister Schweinebrück gerade mal einen Wurf.

Silbermedaillen nahmen die weibliche F und die Männer II Kreuzmoors entgegen. Über Bronze freuten sich die weibliche C Mentzhausens, Esenshamms weibliche A und Reitland als Titelverteidiger bei den Frauen III.

In dieser Leistungsklasse hatten die Zuschauer einen echten Krimi gesehen. Delfshausen und Schweinebrück lagen gleichauf. So stand noch ein Stechen an – ein zusätzlicher Durchgang mit insgesamt vier Würfen. Die Ammerländerinnen aus Delfshausen, die zum Kreisverband Stadland gehören, holten den Titel mit einem Vorsprung von 20 Metern.

Einmal mehr gewannen derweil die Frauen IV von Gießelhorst/Hüllstede. Sie feierten den Titel, nachdem sie sich einen Sieben-Wurf-Vorsprung erkämpft hatten.

Im Medaillenspiegel der Kreisverbände lag das Ammerland – wie schon im Vorjahr – ganz vorne (achtmal Gold/fünfmal Silber/dreimal Bronze). Es folgten Stadland (4/2/1), Friesische Wehde (3/6/6), Butjadingen (2/0/2), Waterkant (0/2/4) und Jeverland (0/2/1).

In der Vereinswertung löste der KBV Schweinebrück (3/3/2) die Nachwuchshochburg Torsholt als erfolgreichster Verein ab. Die Ammerländer hatten vier Jahre lang (2008 bis 2011) die Medaillenwertung angeführt und wurden Vierter (2/3/2). Davor platzierten sich Moorriem und Halsbek mit jeweils drei Goldmedaillen.

In jeder Altersklasse waren die sieben Oldenburger Kreismeister sowie der Titelverteidiger startberechtigt, meistens gingen aber nur sechs oder sieben Teams auf die Strecke. Beim älteren Jahrgang, Frauen IV, wussten die drei Teams mangels Konkurrenz sogar gleich, dass sie eine Medaille gewonnen hatten.

Während die Männer II und III mit Gruppen (je Holz und Gummi) warfen, war bei den anderen Klassen (Viererteams) Vielseitigkeit gefragt (Hintour Gummi, Rücktour Holz). Ausnahme waren die E- und F-Jugendlichen, die mit kleinen Holzkugeln warfen.

  Die Landesmeister treten bei den Meisterschaften des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) am 12. und 13. Mai im Kreisverband Friedeburg an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.