• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Moorriemer Voltigiererinnen räumen in Rastede ab

29.07.2013

Rastede Die Reiter aus der Wesermarsch haben beim Landesturnier in Rastede in der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L hervorragende Leistungen gezeigt. Mairin Tönjes Stedinger (RFV Sturmvogel Berne) belegte mit Cachinno Platz fünf, und Anne-Kristin von Ehsen vom RV Ovelgönne mit Fame Platz sechs.

Tönjes hatte sich in der Dressur Rang zehn, im Gelände Rang zwei und im Springen Rang elf erkämpft. Von Ehsen war im Gelände auf Rang drei, im Springen auf Platz fünf und in der Dressur auf Rang 15 gelandet. In der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A fand sich Claudia Logemann (Sturmvogel Berne) mit Ravenna im 44 Teilnehmer starken Feld auf einem Mittelfeldplatz wieder.

Der RV Ovelgönne von 1908 war in der Dressur stark vertreten. In der Klasse Trense wurde Juliane Müller mit Charivari im Finale Sechste. In der Dressur der Klasse A belegten Luisa Hemme mit Sir Arthur und Julia Berger mit Revanche die Plätze vier und sechs. In der Klasse M sprang für Eike-Thea Strodthoff-Schneider mit Hennessy Platz elf und für Corinna Döring mit Doreen Platz 18 heraus.

Die Moorriemerinnen Julia Strauss und Nadine Klein gewannen unterdessen den Voltigierwettbewerb mit Charly Brown. Auf Platz zwei landete Ovelgönne I mit Rebecca Weinberg und Gitte Saathoff auf Wandessa.

Im Finale der Springreiter der Jahrgänge 1973 und älter verteidigte der 67-jährige Gerd Wehlau aus Phiesewarden (RuFV Rodenkirchen) den Landesmeistertitel mit dem 14-jährigen Hannoveraner Wallach Lagero mit null Fehlern in der Superzeit von 48,02 Sekunden. Es war sein siebter Sieg. Der Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Werner Hagstedt (54,79) betrug mehr als sechs Sekunden. „Alle meine Pferde lernen die Dressur. Dadurch können sie nach dem Aufsprung ihre Wendigkeit ausnutzen“, erklärt sich Wehlau den Unterschied zur Konkurrenz.

Schon in der Qualifikation hatte Wehlau vorgelegt. Dabei hatte er auch noch den siebenjährigen Hannoveraner Golden Chaine gesattelt. „Den hab ich als Vierjährigen bekommen – er war damals ziemlich heruntergekommen, macht sich aber und könnte ein Erfolgspferd werden.“

Ein weiterer Reiter aus der Wesermarsch war ebenfalls glücklich. Der 42-jährige Eric Kabernagel vom Jader RC wurde auf Atago mit null Fehlern und 60,78 Sekunden Fünfter. „Ich war hoch konzentriert. Das war ein gelungener Ritt“, sagte er.

In der kombinierten Fahrprüfung der Pony-Zweispänner freute sich Stefan Ostermann (Sturmvogel Berne) mit Catago und Herko über die Silbermedaille. Das Mannschaftsspringen der Kreisverbände (Klasse A) gewann die Wesermarsch nach drei K.O.-Runden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.