• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Faustball: Lemwerder kassiert zwei Pleiten

21.05.2019

Moslesfehn /Lemwerder Die Faustballerinnen des Lemwerder TV haben am Sonntag in Moslesfehn zwei Niederlagen kassiert. Zunächst verloren sie gegen den Tabellenführer TV Jahn Schneverdingen mit 0:3, dann setzte es für die ersatzgeschwächten Spielerinnen aus dem Süden der Wesermarsch eine 0:3-Niederlage gegen den SV Moslesfehn. Mit 2:10 Punkten ist das Team des Trainertrios Sandra Weigt/Arthur Dick/Patrick Bartelt Tabellenletzter der 1. Bundesliga Nord.

Das Team habe gemerkt, dass es Janika Seemann und Kira Hoffmann in der Abwehr nicht ersetzen könne, meinte Patrick Bartelt. Auf der anderen Seite freute er sich über das Erstliga-Debüt von Marie Seemann. „Sie hat ihre Sache gut gemacht. Darauf kann sie stolz sein.“

TV Jahn Schneverdingen - Lemwerder TV 3:0 (11:8, 11:6, 11:4). Die Lemwerderanerinnen begannen mit Saskia Gelhaus, und Stephanie Suhren in der Abwehr. Darja Seemann übernahm das Zuspiel. Anika Langpaap und Andrea Besser waren für den Angriff zuständig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im ersten Satz hielt der LTV noch gut mit. Indes gab Bartelt zu, dass der Klassenprimus seinem Team ein paar Punkte geschenkt habe.

Auch zu Beginn des zweiten Satzes spielte Lemwerder zunächst gut mit. Das Trainer-Team hatte ein wenig umgestellt: Marie Seemann spielte in der Abwehr, Andrea Besser ging raus, und Stephanie Suhren agierte im Angriff. Die Zuschauer sahen viele lange Spielzüge. Aber die gegnerische Angreiferin machte den Lemwerderanerinnen das Leben mit platzierten Schlägen schwer. Schneverdingen präsentierte sich laut Bartelt als harmonisches Team, das „in der Abwehr stark spielte, Vorlagen wie am Fließband produzierte und aus der Angabe und dem Rückschlag sehr stark und äußerst variabel“ agierte.

Zwar versuchten die Lemwerderanerinnen, Schneverdingens Angreiferin aus dem Spiel zu nehmen, aber der LTV tat sich im Spielaufbau schwer und kam nicht richtig an die Leine. Außerdem habe seinem Team die nötige Durchschlagskraft gefehlt, monierte Bartelt.

SV Moslesfehn - Lemwerder 3:0 (11:6, 12:10, 11:7). Für Sandra Weigt hatte die Partie eine besondere Bedeutung. Schließlich spielt sie in der Frauen-30-Mannschaft des SV Moslesfehn. In Karen Meyer stand an diesem Sonntag sogar eine Faustballerin auf dem Platz, mit der sie im Altersklassen-Team des SVM zusammenspielt.

Die Gäste positionierten sich zunächst ein wenig offensiver. Dennoch spielte Moslesfehns erfahrene Schlagfrau die Lemwerderanerinnen immer wieder geschickt aus. Gerade mit den halblang geschlagenen Bällen auf die rechte Seite kam der LTV nicht klar. Zudem brachte die Annahme den Ball häufig nicht weit genug nach vorne. „Es waren oft nur Sicherheitsbälle auf die Schlagfrau möglich“, meinte Bartelt. „Schade. Wir hätten gegen Moslesfehn mindestens einen Satz oder zwei Sätze gewinnen können oder sogar müssen.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.